Veranstaltungsberichte

Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer zu Besuch in La Paz

Vergangene Woche besuchte die CDU-Abgeordnete Ronja Kemmer die Konrad-Adenauer-Stiftung in Bolivien.

Nach einem Besuch in Lima, Peru, kam Frau Kemmer am Donnerstag in La Paz an. Anlässlich des Besuchs der Abgeordneten für den Wahlkreis Ulm organisierte die KAS mehrere Veranstaltungen, um der Abgeordneten einen Einblick in die politische, wirtschaftliche und soziale Situation des Landes zu geben.

Am ersten Tag ihres Aufenthaltes veranstaltete die KAS Bolivien ein Mittagsessen zur politischen Analyse der Situation in Bolivien mit Vertretern der Politik und Zivilgesellschaft, bei dem die Themen der Meinungsfreiheit, Qualität der Demokratie, Gerechtigkeit und Korruption, Umwelt sowie Indigene in Bolivien angesprochen wurden. Abends wurde das von der KAS kürzlich veröffentlichte Buche zur Wirtschaftsgeschichte des Landes (Band I) (Band II) in der Wirtschaftsfakultät der Universidad Mayor San Andres (UMSA) präsentiert, wozu Frau Kemmer einen Impulsvortrag zum Thema Bildung hielt. Der nächste Tag begann mit einem Arbeitsfrühstück zum Thema „Boliviens Wirtschaftsmodell und seine Integration in den Weltmarkt“. Vertreter der Wirtschaft sprachen Themen wie Unternehmertum in Bolivien, Rohstoffe und Rentenökonomie, Internationale Wirtschaftsbeziehungen sowie Bildung und Beschäftigung an. Anwesend waren unter anderen Elisabeth Girrbach, Landesdirektorin der GIZ in Bolivien und Paraguay, Klaus Vöhringer, Regionaldirektor der KfW für Bolivien und Paraguay, Vertreter bolivianischer Wirtschaftsverbände und –kammern, Wirtschaftswissenschaftler, Vertreter der Deutsch-Bolivianischen sowie der Bolivianisch-Amerikanischen Handelskammer und Vertreter der Privatwirtschaft. Im Anschluss wurde Frau Kemmer von Herrn Adrian Seufert, Geschäftstrager a.i. der deutschen Botschaft, sowie Frau Karin Foljanty, Referentin für Entwicklungszusammenarbeit, in der deutschen Botschaft empfangen. Zum Mittagessen traf sie sich mit Nachwuchspolitikern und Absolventen der KAS-Nachwuchsschule. Im Rahmen des Veranstaltungsthemas „Jugend und Demokratie in Bolivien“ wurde lebhaft über Jugendbeschäftigung, Bildung und Hochschulpolitik diskutiert. Am Nachmittag wurde MdB Kemmer von der Bürgermeisterin von El Alto, Soledad Chapetón, im Rathaus der Nachbarstadt von La Paz empfangen. Frau Chapetón erläuterte die Herausforderungen der Kommunalpolitik in einer der am schnellsten wachsenden Städte Lateinamerikas.

Frau Ronja Kemmer wurde 2014 in den Bundestag gewählt. Zurzeit ist sie in ihrer zweiten Amtsperiode. Die Wirtschaftswissenschaftlerin ist Mitglied in den Ausschüssen zu Digitale Agenda, Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Wirtschaft und Energie sowie in der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe und in der Parlamentariergruppe für die Andenstaaten.

Ansprechpartner

Dr. Georg Dufner

Dr

Leiter des Auslandsbüros in Bolivien und des Regionalprogramms PPI

georg.dufner@kas.de +591 22 71 26 75

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.