Veranstaltungsberichte

Chinas wachsender Einfluss im Nahen Osten

von Nils Wörmer , Lucas Lamberty
KAS and IFI veranstalten Konferenz zu Chinas Interessen, Zielen und Strategien
Im Laufe der letzten Jahre hat die Volksrepublik China ihr wirtschaftliches und politisches Engagement im Nahen Osten deutlich ausgebaut. Pekings Streben gen Westen wird insbesondere durch die “One Belt One Road” (OBOR) -Initiative sichtbar, die Asien, Europa und Afrika miteinander verbinden soll und bei der der Nahe Osten eine entscheidende Rolle spielt. Am 28. September veranstaltete das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak in Kooperation mit dem Issam Fares Institute (IFI) eine Konferenz zu “Chinas wachsender Einfluss im Nahen Osten – Handel, Energie, Sicherheit und Multipolarität”.

Tarek Mitri und Nils Wörmer eröffnen die Konferenz
Das erste Panel zur "One Road, One Belt" Initiative und der Rolle des Nahen Ostens
Die Konferenz war gut besucht
Das zweite Panel zu Chinas Politik in Pakistan/Afghanistan, der Golf-Region und Syrien

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.