Veranstaltungsberichte

Deutschlandseminar für junge Politiker aus Mittelamerika

Zwölf junge politische Führungskräfte aus den Ländern Mexiko, Guatemala, Honduras, Costa Rica und Panama nahmen auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung vom 17. – 24. Juni 2017 an dem einwöchigen Seminar in Berlin und Düsseldorf teil. Kampagnenführung und Kommunikation waren zentrale Themenstellungen sowohl im Konrad Adenauer Haus der CDU als auch im Verlauf des Gesprächs mit dem Vorsitzenden der internationalen Kommission der Jungen Union Ruben Schuster.

Die Arbeit der Jungen Gruppe der CDU/CSU Bundestagsfraktion unter Leitung von MdB Steffen Bilger und die Arbeit eines Abgeordnetenbüros lernten die Teilnehmer im Deutschen Bundestag kennen, während bei dem Besuch von MdA Danny Freimark im Berliner Stadtteil Neu-Hohenschönhausen die konkrete Wahlkreisarbeit und eine aktive Bürgerkommunikation sowie die konkrete Problemlösung im Interesse der Bürger anhand konkreter Beispiele vorgestellt und diskutiert wurden.

In Düsseldorf gab es mehrere Highlights. Nach einer Einführung in die historisch-politische Bedeutung des Bundeslandes in der CDU-Geschäftsstelle in Verbindung mit einem Erfahrungsbericht der gerade stattgefundenen und mit einem Regierungswechsel geendeten Landtagswahlen durch den Leiter des Bereichs Politik & Strategie Guido Hitze, empfing der neue Präsident des Düsseldorfer Landtags André Kuper die Delegation, deren Teilnehmer er einlud, sich in das Gästebuch des Landtags einzutragen. Die noch frischen Erfahrungen des Wahlkampfes und der Übergang als Fraktion des Landtages in die Regierungsverantwortung waren Gegenstand der Gespräche mit MdL Marco Voge. Nach einer Einführung in die Bildungsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung in den Landeshauptstädten der Bundesländer und spezifisch der Bundesstadt Bonn durch Dr. Ulrike Hospes, gab es einen informellen Abend mit dem ebenfalls in der Landtag gewählten Vorsitzenden der Jungen Union NRW Florian Braun.

In der Stadt Essen gab es neben der Führung „Kohle und Kumpel“ in der Zeche Zollverein ein Treffen mit MdL Fabian Schrumpf und dem Kreisvorsitzenden der Jungen Union Nils Sotmann. Abschließend lud der Oberbürgermeister der Stadt Essen Thomas Kufen zu einem politischen Empfang ein. Nach Essen gelangten die Teilnehmer aus Mittelamerika mit dem Fahrrad auf dem ersten Radschnellweg Deutschlands (RS1). Dabei gab es bei Zwischenstationen sachkundige Erklärungen durch Christian Weirich vom Team Mobilität beim Regionalverband Ruhr. Dieser Programmteil wurde von den Teilnehmern nicht nur als willkommene und spaßige Auflockerung i.R. des dichten politischen Programms, sondern auch zur Erörterung konkreter Fragen und der Eruierung von Übertragungsmöglichkeiten auf Verdichtungsräume in den eigenen Ländern wahrgenommen.

Die Delegation wurde begleitet durch den Auslandsmitarbeiter Costa Rica und Panama, Dr. Werner Böhler sowie Frau Katharina Raudzus, Koordinatorin Honduras.

Verantwortlich für die Organisation und Durchführung auf Seiten des Teams Inlandsprogramme: Dr. Kristina Hucko

Einen weiteren ausführlichen Bericht finden Sie auf der Seite der KAS Guatemala/Honduras.

Teilen

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland