Veranstaltungsberichte

Die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudesektor Hongkongs

von Johannes Vogel
Ein neues Tool für Gebäudeverwaltungen und Investoren in Hongkong
Die energieeffiziente Nachrüstung bestehender Gebäudekomplexe birgt ein großes Potenzial zum Einsparen von Treibhausgasen. Hongkong und andere asiatischen Städten bieten sich hierfür hervorragend an. Das Regionalprojekt Energiesicherheit und Klimawandel in Asien-Pazifik der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS RECAP) und der Business Environmental Council Hongkong (BEC) haben eine Handreichung und ein benutzerfreundliches Kalkulationstool zur Umsetzung von Energie sparenden Investitionen für Eigentümer und Verwalter von Gebäuden entwickelt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Deutlich mehr als ein Drittel aller Treibhausgase in Hongkong entsteht durch die Erzeugung von Energie für geschäftlich genutzte Gebäude. Andere asiatische Metropolen bieten ein vergleichbares Bild. Im Rahmen ihrer ergeizigen Vorhaben, den Kampf gegen den Klimawandel anzuführen, müssen die Städte den Energieverbrauch ihrer Gebäude deutlich verringern. Eine solche Nachrüstung erfordert hohe Investitionen, doch können solche Nachrüstungen aktuelle bis zu 40 Prozent an Energie einsparen. Das bringt sowohl wirtschaftliche Vorteile für die Gebäudebesitzer als auch ökologische Gewinne für die Stadt und das globale Klima.

Viele Besitzer geschäftlicher Gebäude in Hongkong und anderen Städten sind sich der Möglichkeiten für energieeffiziente Nachrüstung und deren wirtschaftlicher Vorteile nicht bewusst. Finanziert durch KAS RECAP entwickelte der Wirtschafts-Umweltrat eine Handreichung, die die vielfältigen Maßnahmen und ihre mögliche Umsetzung in unterschiedlichen Arten von Büro- und Hotelgebäuden vorstellt und erläutert. Die Handreichung wird von einem Computerprogramm begleitet, das Nutzern erlaubt, die Amortisation energieeffizienter Investitionen für individuelle Gebäude zu berechnen: Wie viel kosten gewisse Nachrüstungsmaßnahmen ungefähr? Wie lang ist Amortisationszeit? Welche Kosten könnten jährlich durch einen verringerten Energieverbrauch gespart werden? Um die Ergebnisse zu erhalten, reicht es aus, in den Rechner ein paar Daten wie etwa Gebäudetyp und -größe, Aufteilung der Fläche für verschiedene Zwecke (Garage etc.) und das gegenwärtig genutzte Kühlsystem einzugeben. Die Ergebnisse werden unverzüglich in übersichtlicher Weise in Tabellen, Grafiken und Diagrammen dargestellt.

Am 12. Dezember 2017 veranstalteten RECAP und BEC ein Seminar, um die Handreichung zu veröffentlichen und der Zielgruppe vorzustellen. Etwa 100 Vertreter aus der Privatwirtschaft, öffentlichen Verwaltung und NGOs in Hongkong nahmen an die Gelegenheit wahr, den Rechner kennenzulernen. In ihren Ansprachen diskutierten Dr. Peter Hefele, Leiter von KAS RECAP, Ir Raymond Poon, Abteilung für elektrische und mechanische Dienste der Hongkonger Regierung, Herr Richard Lancaster und Frau Maya De Souza, BEC, das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Sie betonten die Notwendigkeit und das große Potenzial der Umsetzung energieeffizienter Nachrüstungsmaßnahmen in Geschäftsgebäuden. Nach den Ansprachen wurden der Rechner und seine Bedienung dem Publikum vorgestellt.

Der Rechner als MS Excel-Datei kann gemeinsam mit der Handreichung und einer kurzen Einführung auf der Webseite des BEC heruntergeladen werden. Die gesamte Handreichung kann auch online gelesen werden. Der Bericht von BEC über die Veröffentlichung findet sich hier.

Ansprechpartner

Dr. Peter Hefele

Dr

Leiter des Regionalprojekts Energiesicherheit und Klimawandel Asien-Pazifik

peter.hefele@kas.de +852 28822245 +852 28828515

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.