Veranstaltungsberichte

Europa – Garant für Souveränität in einer globalisierten Welt

von Hardy Ostry, Lena Kromm, Corinna Kratzke

40 Jahre Konrad-Adenauer-Stiftung Brüssel

„Europa. Das Nächste Kapitel.“ lautete das Motto des Jubiläumsempfangs des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), an dem der Vorsitzender der Stiftung und ehemalige Bundestagspräsident, Prof. Dr. Norbert Lammert, sowie der belgische Vize-Premierminister Kris Peeters als Hauptredner teilnahmen. Prof. Lammert hob in seiner Rede am 25. September 2018 anlässlich des 40-jährigen Beste-hens des Europabüros insbesondere die Notwendigkeit hervor, das Vermächtnis der Gründer der EU zu bewahren.

Europa. Das Nächste Kapitel.“ lautete das Motto des Jubiläumsempfangs des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), an dem der Vorsitzender der Stiftung und ehemalige Bundestagspräsident, Prof. Dr. Norbert Lammert, sowie der belgische Vize-Premierminister Kris Peeters als Hauptredner teilnahmen. Prof. Lammert hob in seiner Rede am 25. September 2018 anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Europabüros insbesondere die Notwendigkeit hervor, das Vermächtnis der Gründer der EU zu bewahren.

Dabei stünden überzeugte Europäer in der Verantwortung, sich für die Bewahrung der europäischen Errungenschaften einzusetzen. Die letzten Jahrzehnte wären mit technologischen Sprüngen und tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen verbunden. Durch die wachsende Bedeutung der globalen Welt haben einzelne Nationalstaaten nach den Worten des ehemaligen Bundestagspräsidenten einen Teil ihrer Souveränität verloren. Allein die Europäische Union und die damit verbundene „Aufhebung“ von Souveränität auf eine höhere Ebene könne sicherstellen, dass die Nationalstaaten weiterhin in einer globalen Welt Einfluss auf Geschehnisse nehmen können. Dabei sei die Schaffung des Europäischen Parlaments, das über Ländergrenzen hinweg Bürgerinteressen vertrete, die bedeutendste Innovation der Europäer gewesen. In diesem Sinne sei die Entscheidung des Europäischen Rates im Jahr 1978, fortan Direktwahlen für das Europäische Parlament zu etablieren, ausschlaggebend für die Gründung einer Außenstelle der KAS in Brüssel gewesen. Angesichts der heutigen Zweifel an und der schwindenden Begeisterung für die Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte rief Prof. Dr. Lammert zu einem langfristigen und beherzten Einsatz für den europäischen Einigungsprozess auf.


Die Bewahrung europäischer Werte wie Solidarität und Offenheit war auch für Kris Peeters, belgischer Vizepremierminister und föderaler Minister für Arbeit, Wirtschaft und Verbraucher, von essentieller Bedeutung. Im Lichte dessen lobte er die langjährige Arbeit des Europabüros und den Einsatz der KAS in Belgien. In diesem Sinne erhofft er sich für die Zukunft viele weitere Jahre guter Kooperation mit der KAS. In Bezug auf das nächste Kapitel der EU unterstrich Kris Peeters sowohl die Bedeutung des Schutzes sozialer Standards als auch eine stärkere Einflussnahme der EU in der europäischen Migrationspolitik. Ebenso seien der Brexit und die erfolgreiche Verhandlung eines Vertrages zwischen der EU und Großbritannien die auf absehbare Zeit größte Aufgabe für die EU. Jedoch sei die Integrität des europäischen Binnenmarkts hierbei unter allen Umständen zu bewahren.


Rückblickend auf die Eröffnung des Jubiläumsempfangs zeichnete Dr. Hardy Ostry, Leiter des Europabüros, die bedeutendsten Ereignisse der Gründungsgeschichte des Büros auf. Dieses wurde im Jahr 1978 gegründet, erhielt jedoch erst in den 80ern seinen jetzigen Namen. Zeitgleich zur Jubiläumsfeier fand auch die Mitarbeiterkonferenz Europa / Nordamerika der Auslandsstellen der Stiftung statt. Ostry bezeichnete die Durchführung der jährlich stattfindenden Tagung in Europas Hauptstadt als ein starkes symbolisches Zeichen und begrüßte den stellvertetenden Generalsekretär und Leiter der Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit, Dr. Gerhard Wahlers sowie die Außenstellenleiter aufs Herzlichste.


Anknüpfend an die Beiträge der Redner sowie das musikalische Intermezzo erhielten die Gäste während des Empfangs die Möglichkeit, im Rahmen von Gesprächen die konkreten Vorschläge sowie Denkanstöße der Redner zu thematisieren und fortzuführen. Dem Motto folgend trugen die Gäste des Jubiläumsempfangs somit aktiv zu der Gestaltung des nächsten Kapitels Europas bei.


Das Team des Europabüros bedankt sich für die vielen Glückwünsche und das zahlreiche Erscheinen der Gäste. Wir freuen uns bereits auf weitere 40 Jahre gemeinsamer Arbeit in Brüssel!

Ansprechpartner

Dr. Hardy Ostry

Dr

Leiter des Europabüros Brüssel

Hardy.Ostry@kas.de +32 2 66931-51 +32 2 66931-62

Bereitgestellt von

Europabüro Brüssel

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Belgien Belgien