Veranstaltungsberichte

Herausforderungen für die internationale Sicherheit in Südamerika und Europa

von Diogo Winnikes

2. Vorbereitungstreffen für die XIV. Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“ 2017

Experten der Regierungen aus Brasilien, Kolumbien und Chile nahmen gemeinsam mit Akademikern, NGOs und Repräsentanten des Privatsektors am Vorbereitungstreffen für die "XIV. Internationale Sicherheitskonferenz Forte de Copacabana“ 2017 teil.
Die Teilnehmer des 2. Vorbereitungstreffens für die XIV. Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“ 2017 diskutieren über die globalen Cybergefahren
Die Teilnehmer des 2. Vorbereitungstreffens für die XIV. Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“ 2017 diskutieren über die globalen Cybergefahren

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte gemeinsam mit dem brasilianischen Zentrum für Internationale Beziehungen (CEBRI) und mit Unterstützung der Delegation der Europäischen Union in Brasilien, das zweite Vorbereitungstreffen der XIV. Internationalen Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“. Die Veranstaltung fand am 14. Juni im brasilianischen Verteidigungsministerium in Brasília statt.

Es beteiligten sich Regierungsvertreter, Diplomaten und Akademiker, wie zum Beispiel, der Kabinettschef des brasilianischen Verteidigungsministeriums, Minister Alessandro Candeas, und der Repräsentant der europäischen Delegation in Brasilien, Botschafter João Cravinho, an den Diskussionsrunden. Der Direktor der Abteilung für Verteidigung und öffentliche Sicherheit von Microsoft Brasilien, Alfredo Deak, präsentierte die Sichtweise des Privatsektors zu den internationalen Herausforderungen im Themengebiet der Cybergefahren. Die Veranstaltung wurde zudem durch die Beraterin des kolumbianischen Vizeverteidigungsministeriums, Diana Maria Torres Garces und dem Berater für internationale Verträge und Abkommen des chilenischen Verteidigungsministeriums, Luis Alejandro Doñas Núñez, ergänzt.

Die Veranstaltung diente als Treffpunkt zur Klärung wichtiger Fragestellungen zu der im September in Rio de Janeiro stattfindenden Sicherheitskonferenz. Die Diskussionen drehten sich hauptsächlich um das Thema "Internationale Cybergefahren". Die Veranstaltung trug auch zur Identifizierung von gemeinsamen Herausforderungen der Akteure aus den anwesenden Organisationen bei.

Link für den Veranstaltungsbericht des Verteidigungsministeriums Brasiliens: http://www.defesa.gov.br/noticias/31932-militares-e-especialistas-discutem-ameacas-ciberneticas

Teilen

Bereitgestellt von

Auslandsbüro in Brasilien

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Brasilien Brasilien