Veranstaltungsberichte

Journalistenpreis 2017

von Matthias Barner
Auszeichnungen im Prager Theater "Divadlo Archa"
Am 3. Mai, dem Tag der Pressefreiheit, wurden auch in diesem Jahr die Journalistenpreise in Prag verliehen. Vor dem Hintergrund zunehmender Einschränkungen der Pressefreiheit selbst in einigen europäischen Ländern, stand die Veranstaltung diesmal besonders im Fokus der Öffentlichkeit.
Journalistepreis: Presiträger und Nominierten 2017. 03.05.2018
Journalistepreis: Presiträger und Nominierten 2017. 03.05.2018

Die Stiftung "Open Society Fund" in der Tschechischen Republik zeichnet jedes Jahr Journalisten aus allen Mediensparten - Print, Online, TV und Radio - in zwölf Kategorien aus, sowohl landesweit als auch regional. Ausgezeichnet wurden Beiträge, die vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017 veröffentlicht wurden. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist Partner dieses Projektes und übernimmt die Auszeichnung in der Kategorie "Regionaler Journalismus".

Der Regionaljournalistenpreis wurde diesmal an Robert Malecký vom Online-Portal "Hlídacípes.org" verliehen. Malecký hat sich in der Artikelserie "Säuberungen in den nordböhmischen Galerien und Museen" mit der Abberufung von Direktoren von Kulturinstitutionen durch den Regionalrat der Aussiger Region befasst. Laut Malecký sei die Aussiger Region ein Labor der tschechischen Politik, da die dort regierenden Parteien KSČM, ČSSD und SPD auch auf der nationalen Ebene in Zukunft zusammenarbeiten könnten. Die Artikel-Reihe ist zu finden unter Hlídacípes.org.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte damit gemeinsam mit dem Open Society Fund einen Beitrag zur Entwicklung auch des lokalen Journalismus in der Tschechischen Republik leisten. Der Preis wird an Lokaljournalistinnen und -journalisten vergeben, die regionale Themen, Traditionen und Identitäten behandeln, lokale Problematiken aufgreifen und für diese Lösungen aufzeigen. Die Liste aller Gewinner finden Sie unter www.novinarskacena.cz.

Die Unterstützung eines unabhängigen Journalismus als Grundlage einer stabilen demokratischen Gesellschaft ist eine wichtige Aufgabe im Rahmen der weltweiten Projektarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung. Gemäß des aktuellen Berichts zur Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen", der die Pressefreiheit in 180 Ländern misst, drohe Europa zum "Krisenkontinent für Journalisten" zu werden. Auch die Tschechische Republik ist im Ranking weltweit auf Platz 34 gesunken, 11 Plätze niedriger im Vergleich zum Vorjahr. Den Link zum Ranking finden Sie hier.

Ansprechpartner

Matthias Barner

Matthias Barner bild

Leiter des Auslandsbüros Tschechien und Slowakei

Matthias.Barner@kas.de +420 222 320-190 +420 222 320-198

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.