Veranstaltungsberichte

Junge Fachkräfte setzen sich für die Gestaltung neuer Policy-Richtlinien in Uganda ein

Vom 25. bis 28. April veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit dem Centre for Development Alternatives (CDA) und dem Public Policy Institute (PPI) den ersten Workshop für die zweite Kohorte von Fellows des Youth4Policy Programms. Im Rahmen des Trainingsworkshops konnten die Fellows ihre politischen Forschungsthemen diskutieren und weiterentwickeln sowie die Zielsetzung für die kommenden Monate besprechen.

Das Youth4Policy Fellowship unterstützt junge Berufstätige dabei, sich sinnvoll mit der Erforschung und Analyse von Policy-Richtlinien zu befassen und einen Beitrag zu aktuellen öffentlichen Debatten über politische Veränderungen in Uganda zu leisten. Darüber hinaus zielt das Programm darauf ab, eine Plattform zu schaffen, von der aus die ausgewählten Fellows ihre politischen Vorschläge bei den an den politischen Entscheidungsprozessen im Land beteiligten Interessengruppen einbringen können.

In seiner Eröffnungsrede argumentierte Mathias Kamp, Landesvertreter der KAS, dass junge Menschen einen wesentlichen Beitrag zu politischen Prozessen leisten könnten und betonte, dass „es unsere Verantwortung sei, dafür zu sorgen, dass junge Menschen Einfluss auf die Mainstream-Politik und politische Entscheidungen haben". Die Stipendiaten wurden von Emmanuel Kitamirike, Exekutivdirektor der PPI, und von Yusuf Kiranda, Direktor der CDA, in die praktische Komponente der öffentlichen Politikentwicklung eingeführt, wobei die Notwendigkeit von Evidenz und die Zentralität der Zivilgesellschaft in den Prozessen der öffentlichen Politikgestaltung betont wurde. In diesem Zusammenhang wurde der vorgeschlagene Rahmen und wesentliche Leitfaden für die bevorstehende Forschungsarbeit der Fellows, der ´Problem Driven Policy Analysis Framework` (PDPAF), vorgestellt. Er dient als Orientierung bei der Entwicklung evidenzbasierter politischer Alternativen und thematisiert die Definition und Diagnose gesellschaftlicher Fragen, die Analyse bestehender Policy-Richtlinien und die Entwicklung von Politiken.

Darüber hinaus wurde während des Workshops das erworbene Wissen in Expertensitzungen weiter kontextualisiert, z.B. von Professor Julius Kiiza, Forscher und Dozent für Public Policy an der Makerere University und von Dr. Moki Mohammed vom Department of Public Policy Development. Die Diskussionsthemen beinhalteten die politische Ökonomie der öffentlichen Politikgestaltung und -überprüfung in Uganda und darüber hinaus die Uganda´s Struktur der öffentlichen Politik sowie mögliche Einstiegspunkte für die Nutzung von strukturiertem und praktischem Engagement. Herr Moki Mohammed betonte insbesondere die entscheidende Rolle von Partnerschaften und Kooperationen in politischen Dialogen, die einen der Kernwerte des Stipendienprogramms Youth4Policy widerspiegelt.

Neben der Vertiefung von theoretischen und kontextuellen Grundlagen für die zukünftige Politikforschung hatten die Fellows die Möglichkeit, in weiteren Gruppensitzungen vorgeschlagene Forschungsthemen zu besprechen. Zu den behandelten Themen gehörten Entwicklungsfinanzierung, Dezentralisierung, Rechenschaftspflicht der Regierungen, Migration, Radikalisierung sowie jugendwirtschaftliche Stärkung der Jugend.

Am Ende des Workshops präsentierten die Fellows erfolgreich ihre vorgeschlagenen Forschungsthemen. Forschungsfragen, die geplante Methodik und beabsichtigte Ergebnisse wurden im Plenum vorgestellt. Nach den Präsentationen wurden die einzelnen Forschungsprojekte in der Gruppe diskutiert um weitere Anregungen zu schaffen und potenzielle Problemzonen zu identifizieren. Die vorgestellten politischen Themen umfassten eine Vielzahl von Themen, wie z.B. die Verbesserung der bestehenden Einstellungsverfahren in den lokalen Regierungen zur Stärkung der Verantwortlichkeit, wie von der Zakeria Tiberindwa vorgeschlagen.

Bei einem Networking-Dinner am Abend konnten die Fellows zusätzlich mit Hon. Dan Kidega, ehemaliger Sprecher der East African Legislative Assembly, und Youth4Policy Alumni interagieren.

Der Workshop bot den Fellows eine ausgezeichnete Plattform, um den aktuellen Stand ihrer Politikforschung vorzustellen und zu diskutieren und konstruktives Feedback von ihren Mentoren zu erhalten.

Verfasst von Katrin Hartmann

​​​​​​​

Teilen

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Uganda