Veranstaltungsberichte

KAS präsentiert die Übersetzung der bolivianischen Verfassung in Sucre

Die Konrad-Adenauer-Stiftung präsentiert die Übersetzung der bolivianischen Verfassung in indigene Sprachen während einer Veranstaltung mit dem Wahlgericht in der Hauptstadt Boliviens.

Am 20. März veranstalteten die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das Wahlgericht (Tribunal Electoral Departamental - TED) des Departements Chuquisaca in Sucre das Seminar „Maßnahmen zur Vertiefung der kommunitären Demokratie“ und „Präsentation der Verfassung des Staates in indigene Sprachen“ in den Räumen des TED Chuquisaca. Sucre, die Hauptstadt des Departements, ist Boliviens Hauptstadt und zugleich Sitz der Judikative.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Kinder des Kindergartens „Cardenal Maurer“, die die Nationalhymne Boliviens auf Quechua vorsangen. Daraufhin begrüßte die Präsidentin des Wahltribunals, Olga Martínez, die Gäste. Gleichzeitig dankte sie den anwesenden Vertretern der beteiligten Institutionen. Dr. Georg Dufner, Leiter des Auslandsbüros Bolivien, dankte für die Gelegenheit, die Übersetzungsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung präsentieren zu können, und berichtete über die Arbeit, die die Stiftung in Bolivien leistet.

Im Hauptteil sprach Dr. María Eugenia Choque, Vorstand des obersten Wahlgerichtshofs, über die Notwendigkeit der Verfestigung der Werte der kommunitären Demokratie innerhalb ihrer Behörde. Der Wahlgerichtshof messe der Interkulturalität großes Gewicht bei. Gleichzeitig führte sie an, dass die indigenen Sprachen in Bolivien bedroht sind, da sie immer weniger gesprochen werden.

Im Rahmen der Präsentation der Übersetzung der Verfassung in Aymara, Quechua und Guaraní erklärte Carlos Alfred, wissenschaftlicher Koordinator der KAS, den Arbeitsprozess der drei Übersetzungen, der im Jahr 2012 begonnen wurde. Alfred sprach er über die bevorstehenden Herausforderungen bei der Unterstützung der und der Zusammenarbeit mit den indigenen Völkern.

Der Vizepräsident der TED Chuquisaca, Ernesto Soliz, der dem Volk der Quechua enstammt, kommentierte die Übersetzungsarbeit der KAS Bolivien und betonte die große Bedeutung der Übersetzungen für die politische Aktivität der indigenen Völker. Nach ihm erläuterte der aus dem Volk Guaraní stammende Abgeordnete des Regionalparlaments von Chuquisaca, Ademar García Chairé, die Übersetzung der Verfassung in seine Muttersprache.

Zum Ende der Veranstaltung wurden die drei Publikationen an alle Anwesenden verteilt. Vertreter der lokalen Medien hatten die Gelegenheit mit den verschiedenen Rednern über die Arbeit, welche die Institutionen geleistet haben, und über ihre geplanten Projekte und Aktivitäten zu sprechen.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.