Veranstaltungsberichte

Klare Kante!

von Fabian René Fischer

Erfolgreich argumentieren gegen Populismus - Argumentationstraining im Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster Berlin

Was ist überhaupt Populismus? Wie sind populistische Aussagen üblicherweise aufgebaut? Wie kann man erfolgreich und vor allem fair, nicht herablassend und dennoch bestimmt auf populistische Aussagen reagieren?

Was ist überhaupt Populismus? Wie sind populistische Aussagen üblicherweise aufgebaut? Wie kann man erfolgreich und vor allem fair, nicht herablassend und dennoch bestimmt auf populistische Aussagen reagieren?

Diesen Fragen ging am 27.03.2019 unser Argumentationstraining im Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin nach. Dr. Thomas Thielen, selbst promovierter Philologe und pädagogischer Leiter in einem Studienseminar, sowie Lehrer, ging zunächst in seinem Vortrag auf das Thema „Vernunft“ ein. Wie kann eine vernünftige Reaktion auf populistische Aussagen aussehen? Was bedeutet eigentlich „Vernunft“?

Im zweiten Theorieteil definierte und erläuterte Dr. Thielen zunächst Populismus. Dabei ging dieser vor allem der Frage nach, was populistische Aussagen charakterisiert und wie man erfolgreich argumentieren kann.

Später zeigte Dr. Thielen, dass Populismus in unserem europäischen Alltag eine große Rolle spielt. Zur Verdeutlichung nutzte Herr Dr. Thielen auch die zahlreichen realen Beispiele von populistischen Videoclips im Internet. Darunter sowohl Aussagen der AfD wie auch des Franc National und der FPÖ.

Später bestand die Aufgabe der Schüler im Rahmen eines Rollenspiels darin, sich erfolgreich gegen verschiedene populistische Argumente zu wehren. Es existieren eine Vielzahl von typischen populistischen Argumenten. Darunter das Dammbruchargument, nachdem A nicht zugelassen werden darf, damit Z nicht eintritt. Wenn A geschehen würde, würde letztendlich auch Z geschehen. Weitere von Dr. Thielen vorgestellten Argumentationsarten populistischer Akteure sind: Die Eminenzbasierte Aussage, die deswegen als wahr bezeichnet wird, da diese von einer Fachperson stammt und das Gefühlsargument, nachdem versucht wird eine emotionale Reaktion zu erzielen, anstatt ein schlüssiges Argument anzubringen.

Die Schüler meisterten die inszenierte Podiumsdiskussion sehr gut und konnten durch den vorherigen Theorieteil passend auf die Aussagen der Populisten reagieren. ​​​​​​​

Ansprechpartner

Christian Schleicher

Christian Schleicher bild

Abteilungsleiter Politische Bildungsforen und Regionalbüros Nord

Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Berlin