Veranstaltungsberichte

Menschenrechte im Nahen Osten und Nordafrika: Zukünftige Arbeitsrichtungen

Regionales Seminar

In Zusammenarbeit mit dem Arab Institute for Human Rights hat das Regionalprogramm Politischer Dialog Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung ein zweitägiges Seminar zu Menschenrechten im Nahen Osten und Nordafrika gehalten.

Anlässlich der Feierichkeiten zum 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen organisierte das KAS-Regionalprogramm Südliches Mittelmeer in Zusammenarbeit mit dem Arab Institute for Human Rights ein regionales Seminar über Menschenrechte in der Region des Nahen Ostens und Nordafrikas, um zukünftige Schwerpunkte der Arbeit hervorzuheben.

Während dieses Workshops mit dem Titel "Human Rights in the Middle East and North Africa: Future Work Directions", Menschenrechtsverteidiger, Aktivisten und auch Beamte aus der gesamten MENA-Region, diskutierten die Realität und die Perspektiven der Menschenrechte in der Region, die Stärkung des Rechtsstaat sowie die Folgen von Krisen auf die Menschenrechtsarbeit und die Herausforderungen bezüglich der Zivilgesellschaftlichen Arbeit.

Der Workshop umfasste auch Debatten über die Perspektiven der Menschenrechtsbildung und Arbeitsgruppensitzungen, in denen es um die Frage ging, wie ein sicheres und befähigtes Umfeld für Aktivisten der Zivilgesellschaft und Menschenrechtsverteidiger im südlichen Mittelmeerraum geschaffen und erhalten werden kann.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.