Marcus Schmidt

Veranstaltungsberichte

Menschliche Aspekte: Überraschender Filmabend rund um Merkel

von Jan Friedrich Detering
Politisches Kino am Stephansplatz

"Der menschliche Aspekt liegt in ihrer Kindheit": Die Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver entdeckte Überraschendes im Leben der Bundeskanzlerin. Während die Dokumentation "Angela Merkel: Die Unerwartete" lief, lernte sie "Neues" und frischte ihr Wissen auf. So auch, dass Pastorentochter Merkel mit förderungsbedürftigen Kindern ihrer Gemeinde oft zusammenkam. 


Ihr Vater betreute die jungen Menschen. Das sei aber nur eine Quelle für ihr menschliches und christliches Weltbild, das ihr "Wir schaffen das", zu Beginn des Flüchtlingsstromes erklärt und rechtfertigen kann. Stöver, die für den Bezirk Harburg im Hamburger Rathaus wirkt, führte mit ihren Erinnerungen und Analysen in den Filmabend der Konrad-Adenauer-Stiftung ein. 


Eine wichtige Verbindung im Leben beider Politikerinnen ist ihre DDR-Vorgeschichte. Die Familie von Frau Dr. Merkel, geb. Kasner, gingen von Hamburg in den Osten - vor der Grenzschließung. Stövers Mutter flüchtete aus Thüringen - vor dem Mauerbau. Vor der Nachtkulisse Hamburgs, Alter Oberpostdirektion, Kreuzung Stephansplatz und Radisson-Hotelturm, staunten sogar erfahrenere der etwa 40 Gäste über das Leben und die weltweite Anerkennung der ersten Bundes-kanzlerin: Angela Merkel als Mutter-Teresa-Montage. Angela Merkel, der Kohl nur einen kurzen Handschlag gönnt. Angela Merkel beim Klassentreffen. Kanzlerin Merkel im Mittelpunkt der wichtigsten Staatsmänner. Die junge Schülerin Merkel, die Beste in Russisch.

Prominente Weggefährten und Gegner wie Blüm, Müntefering, Wagenknecht, Prantl, Leutheusser-Schnarrenberger loben, verteidigen oder erklären sie mindestens. Peter Hintze nennt sie einen "lösungsorientierten Menschen". Die Filmstimme bescheinigt ihr: "Sie läuft zu Hochform auf, wenn die Probleme komplex sind". Jan Detering, im Namen der KAS Hamburg Gastgeber des Abends, begleitete Angela Merkel sein Leben lang: "Bis auf eine kurze Zeit mit Bundeskanzler Schröder, kenne ich nur die Bundeskanzlerin". Detering kam 1993 zur Welt - Angela Merkel wurde 2005 vereidigt. 


Gast im Bildungsforum war auch Daiva Andrikonyte. Sie stammt aus dem EU-Land Litauen, dass auch von einer Frau regiert wird: "Der Film hat meine Meinung bestätigt, dass Frau Merkel in jedem Fall etwas erreichen will". Mit solchen persönlichen Eindrücken und dem 2015 vom Mitteldeutschen Rundfunk produzierten Film, diskutierten die Gäste der Bildungsstätte zwischen Staatsoper und Spielbank bis in den späten Abend. 

Text verfasst von: Marcus Schmidt
Text veröffentlicht von: Jan Friedrich Detering

Ansprechpartner

Jan Friedrich Detering

Jan Friedrich Detering bild

Wissenschaftliche Hilfskraft

janfriedrich.detering@kas.de +49 40 2198508-3 +49 40 2198508-9

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.