Veranstaltungsberichte

Parteienzusammenarbeit und politischer Dialog im Asiatisch-Pazifischen Raum

Hochrangige CDU-KAS Delegation zu Besuch in Neuseeland und Australien

Vom 4. bis 12. Februar 2016 besuchten Dr. Klaus Schüler, Bundesgeschäftsführer der CDU Deutschlands, Dr. Gerhard Wahlers, stellvertretender Generalsekretär der KAS und Frank Priess, stellvertretender Hauptabteilungsleiter Europäische und Internationale Zusammenarbeit der KAS Neuseeland und Australien, um die Kontakte zu den Partnerparteien National Party in Neuseeland und Liberal Party in Australien zu vertiefen und über gemeinsame globale Herausforderungen zu sprechen.

Organisiert und begleitet wurde das Dialogprogramm von Dr. Beatrice Gorawantschy, Leiterin des Regionalprogramms Politikdialog Asien und Pazifik der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Sitz in Singapur.

Dr. Klaus Schüler hielt im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung der KAS mit dem New Zealand Institute of International Affairs die keynote-Rede zu aktuellen politischen und strategischen Herausforderungen in Deutschland und Europa. Zu den Gesprächspartnern der Delegation zählten unter anderem der neuseeländische Minister für die Sicherheitsbehörden, Christopher Finlayson, stellvertretende Parlamentssprecher und Vorsitzenden der Neuseeländisch-Deutschen Parlamentarischen Freundschaftsgruppe Lindsay Tisch, der australische Justizminister und zuständige Minister für Terrorismusbekämpfung Michael Keenan, der australische Finanzminister und Ko-Vorsitzenden der Deutsch-Australischen Beratergruppe Mathias Cormann, weitere Abgeordnete und Senatoren, Vertreter aus der Wirtschaft und renommierten Think Tanks sowie Repräsentanten der Partnerparteien in beiden Ländern.

Zentrales Fazit der zahlreichen Gespräche und Beratungen ist die detaillierte Einsicht, dass Deutschland, Neuseeland und Australien vor ähnlichen globalen Herausforderungen stehen, vor allem in der Außen- und Sicherheitspolitik in Bezug auf die Bekämpfung des internationalen Terrorismus, aber auch des Umgangs mit Fluchtursachen und Flüchtlingsbewegungen. Übereinstimmung herrschte auch bei zahlreichen Diskussionen um innenpolitische Herausforderungen der jeweiligen Länder. Besonders deutlich wurde vor diesem Hintergrund die große Übereinstimmung mit Blick auf gemeinsame Wertvorstellungen und politische Grundüberzeugungen, was Neuseeland und Australien zu natürlichen Partnern für Deutschland im pazifischen Raum macht. Bereits jetzt genießt Deutschland in beiden Ländern ein hohes Ansehen, angesichts der zahlreichen gemeinsamen Herausforderungen wird das politische Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit zudem weiter wachsen.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in den letzten Jahren ihr Engagement in und zu Australien stetig ausgebaut und verstärkt, um einen Beitrag zum Deutsch-Australischen Dialog über strategische Themen und globale Herausforderungen zu leisten. Mit Veranstaltungen und Thesenpapieren wurde unter anderem die Arbeit der Deutsch-Australischen Beratergruppe unter Leitung von Staatsministerin Maria Böhmer MdB und dem australischen Finanzminister Mathias Cormann unterstützt. Auch in Zukunft soll ein wichtiger Beitrag zur Implementierung der Empfehlungen der Beratergruppe geleistet werden, um den Appell von Finanzminister Cormann bei seiner Rede in der Konrad-Adenauer-Stiftung im Juli 2015 „There is no limit to the potential of Australia-Germany relations“ mit Leben zu füllen. Dass dafür – vor dem Hintergrund gemeinsamer Werte, Überzeugungen und Interessen – zahlreiche konkrete Chancen und Kooperationsbereiche existieren, hat die Reise von Dr. Schüler und Dr. Wahlers unter Beweis gestellt.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland