Veranstaltungsberichte

Politikberatung ist die Bringschuld der Ökonomik

von Maxim Asjoma
Am 26. und 27. April 2016 fanden die ersten „Expertengespräche zur Sozialen Marktwirtschaft“ des Promotionskollegs Soziale Marktwirtschaft auf Einladung von Herrn Roland Koch in der Niederlassung der UBS Deutschland AG in Frankfurt am Main statt. Absolventen und Stipendiaten des Kollegs trafen mit hochrangingen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen, um zu den drängenden wirtschaftspolitischen Fragen der Finanzmarktregulierung, der Kommunikation ökonomischer Sachverhalte und des europäischen Regelwerks zu diskutieren.

Im Zentrum der Gespräche stand der Wissenstransfer aktueller Erkenntnisse der Wissenschaft in die politische und wirtschaftliche Praxis wie auch umgekehrt der Erfahrungen der Praxis in die Wissenschaft. Die von den Mitgliedern des Graduiertenkollegs entwickelten Ideen zur Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft wurden anhand von aktuellen Herausforderungen engagiert diskutiert.

In der Eröffnungsrede machte Dr. Franz Schoser, der Initiator des Graduiertenkollegs und Träger der Alfred Müller-Armack Verdienstmedaille, deutlich, dass „ das Studium Ökonomie in seiner Anlage einen weiten Winkel hat, aber heutzutage immer schmalspuriger betrieben wird. Das Promotionskolleg Soziale Marktwirtschaft leistet einen wichtigen Beitrag, um den ursprünglichen Weitwinkel und die gesellschaftspolitische Bedeutung der Ökonomik wiederherzustellen.“

Roland Koch, Ministerpräsident a. D. und Schirmherr des Kollegs, stellte klar, dass „Ökonomik eine Mischung aus Mathematik und gesundem Menschenverstand sein muss.“ Daher sei es wichtig, dass hier Experten unterschiedlicher Institutionen und Fachrichtungen zusammengekommen sind, um drängende aktuelle wirtschaftspolitische Fragen zu diskutieren.

An drei parallel laufenden Expertentischen tauschten sich Kollegiaten und Vertreter von Privat- und Zentralbanken, großen Versicherungen und Tageszeitungen sowie öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen zu den Kernthemen des Abends aus und identifizierten konkrete Probleme der aktuellen Tagespolitik.

Prof. Dr. Rolf Hasse, Leiter des wissenschaftlichen Beirats des Graduiertenkollegs, zeigte sich im Resümee erfreut darüber, dass die Arbeit des Kollegs zu fruchtbaren Ergebnissen geführt hat. Die Expertengespräche zur Sozialen Marktwirtschaft haben einen wertvollen Beitrag für den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis geleistet.

Im Workshop am darauffolgenden Tag verfassten die Kollegiaten drei Papiere, in denen sie die diskutierten Themen aufgriffen und Strategien sowie Empfehlungen für die praktische Umsetzung lieferten.

Die Expertengespräche bilden die Fortsetzung der „Präsentationskonferenz“ von 2015, auf der Stipendiaten des Promotionskollegs Soziale Marktwirtschaft ihre Forschungsergebnisse erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt haben. Die Expertengespräche sollen zukünftig einmal im Jahr an verschiedenen Orten zu unterschiedlichen Themen stattfinden und zum zentralen Öffentlichkeitsformat des Graduiertenkollegs werden.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.