Veranstaltungsberichte

Präsentation spanischer Konrad Adenauer Biographie

Buchvorstellung der Publikation "Konrad Adenauer. Artífice de una nueva Alemania, impulsor de una Europa unida", erschienen im FAES-Verlag Gota a Gota.

Die FAES Stiftung präsentierte am 25. November die Biographie „Konrad Adenauer. Urheber eines neuen Deutschlands und Antrieb eines vereinigten Europas“ (Konrad Adenauer. Artífice de una nueva Alemania, impulsor de una Europa unida), welche im Verlag Gota a Gota der Stiftung erschienen ist. An der Veranstaltung nahmen der ehemalige Ministerpräsident Spaniens und Präsident der FAES-Stiftung, José María Aznar, der Autor des Werkes und Professor für Neuzeitgeschichte an der Universität in Valladolid, Ricardo Martín de la Guardia, der Hauptabteilungsleiter für wissenschaftliche Dienste und das Archiv für christlich-demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Hanns Jürgen Küsters, sowie die Direktorin für Internationales der FAES-Stiftung, Cayetana Álvarez de Toledo, teil.

Prof. Hanns Jürgen Küsters stellte die christlich-liberale Überzeugung von Konrad Adenauer sowie dessen tiefgreifenden Antikommunismus, seinen transatlantischen Geist und seinen Glauben an den Föderalismus als Integrationsmodell für die Völker Europas dar. „Seine Treue gegenüber seinen eigenen Prinzipien ist etwas, dass wir im gegenwärtigen Europa oft vermissen“, so Küsters. Adenauer stand einem damals neuen Problem in Europa gegenüber, der Integration von vier Millionen aus dem Osten Vertriebenen. Dieses Problem konnte nur dadurch gelöst werden, dass wirtschaftliche und soziale Maßnahmen umgesetzt wurden, die die Auswirkungen dadurch abfedern konnten. „Die Fortschritte, die wir in europäischer Integration gemacht haben, liegen weit über dem, was sich Adenauer erträumt hat, es bleibt allerdings noch immer viel zu tun“, erklärte Küsters.

Ricardo Martín de la Guardia, Autor der Biographie, beschrieb Adenauer als “einen deutschen und europäischen Patrioten, dessen politisches Erbe in den gegenwärtigen europäischen Institutionen sehr präsent ist, so wie das anderer großer politischer Figuren in Europa in der unmittelbaren Nachkriegszeit“. „Wenn man den europäischen Aufbauprozess um wirtschaftlichen und politischen Willen in Frage stellt, ist es ratsam, über eine historische Perspektive zu verfügen, um die Handlungen und Persönlichkeiten, wie die von Adenauer, zu schätzen, die sich in dramatischen Momenten der europäischen Geschichte über Hindernisse hinwegsetzten und so einen Weg des Wiederaufbaus und der Einigung über alle nationalen Differenzen hinweg einschlagen konnten“, betonte Martín de la Guardia. Adenauer war „einer der größten Vorantreiber des neuen Europas“, der „für die Ideale des klassischen Europagedankens von Frieden zwischen den Völkern, der verantwortungsvollen demokratischen Staatsführung und sozialwissenschaftlichem Wohlstand kämpfte, so wie Monnet, De Gasperi oder Spaar“. „So stellten der Beitritt der Bundesrepublik Deutschland in die EGKS, die Euratom und die EWG entscheidende Schritte bei der Festigung von Frieden und Wohlstand auf dem Kontinent dar“.

Die Direktorin für Internationales der FAES-Stiftung, Cayetana Álvarez de Toledo, würdigte Adenauer als die „große politische Figur des 20. Jahrhunderts, da er die beste und wahrste Idee von Europa verkörpert, ein Projekt von Zivilisation gegenüber der Barbarei“.

Das Werk "Konrad Adenauer. Artífice de una nueva Alemania, impulsor de una Europa unida" beschreibt den Altbundeskanzler als eine Schlüsselfigur der gegenwärtigen Geschichte Europas, als Urheber des deutschen Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg und seines Wiedererlangens voller Souveränität innerhalb eines vereinten Europas. Der Autor stellt Adenauers Laufbahn, die Entstehung der CDU und seine Etappen als Kanzler dar und beschreibt, wie er seine Unbeirrbarkeit und politische Intelligenz für sein großes Ziel verwendete: Deutschland wieder auf einen demokratischen Weg zu bringen und dessen Rolle als wichtige Macht wiederzuerlangen.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.