Veranstaltungsberichte

Regional- und Kommunalpolitiker aus Peru und Ecuador zu Gast in NRW und Berlin

Der föderale Staatsaufbau in Deutschland stand im Zentrum eines Inlandsprogramms, welches acht Regionalpolitiker aus Peru und Ecuador vom 20.-24. Oktober nach Düsseldorf, Essen und Berlin führte.
So informierte sich die aus Bürgermeistern, Gouverneuren, Gemeinderäten und Abgeordneten bestehende Gruppe bei Oberbürgermeister Thomas Kufen (Foto) über das innovative Marketingkonzept, mit dem die Stadt Essen versucht, das Image einer "grauen Ruhrgebietsstadt" hinter sich zu lassen und sich als dynamischen Wirtschafts- und Kulturstandort zu präsentieren.

Zudem standen in NRW Termine zu Abfallwirtschaft und Strukturwandel auf dem Programm. In Berlin besuchte die Gruppe u.A. Bundestag, Bundesrat, die CDU und das Auswärtige Amt. Besonders beeindruckt zeigten sich die lateinamerikanischen Politiker von der Arbeit und der regionalen Diversität der CDU-Fraktion, die ihnen MdB Jan Metzler erläuterte. Auch ein Besuch an der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Strasse hinterließ bleibende Eindrücke. Sebastain Grundberger, Auslandsmitarbeiter für Peru, begleitete die Delegation.

Organisiert wurde das Programm im Team Inlandsprogramme von Dr. Kristina Hucko.
Ansprechpartner

Dr. Kristina Hucko

Kristina Hucko

Referentin Lateinamerika im Team Inlandsprogramme

Kristina.Hucko@kas.de +49 30 26996-3450 +49 30 26996-53450

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.