Veranstaltungsberichte

Sechstes nationales Treffen der „Jugend in Aktion“

Vom 17. bis zum 21. März kam es in der Stadt Mendoza zum sechsten nationalen Treffen des sozialen Programms „Jugend in Aktion“, welches von der KAS in Argentinien unterstützt wird. Dabei trafen sich die regionalen Repräsentanten aus zwölf verschiedenen Provinzen Argentiniens, um gemeinsam Workshops und Projekte durchzuführen.

„Jugend in Aktion“ fördert seit 19 Jahren sozial und politisch interessierte Jugendliche in ganz Argentinien. Die Organisation veranstaltet mehrmals im Monat Workshops, Seminare und kulturelle Veranstaltungen, um den politischen Austausch junger Menschen zu stärken. Dadurch haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv in Gesellschaft und Politik einzubringen.

Ziel der nationalen Treffen ist das Zusammenbringen der Jugendlichen, die über das gesamte Jahr in ihren Provinzen vielfältige Aktivitäten leiten, mit denjenigen, die sich zukünftig für die Projekte von „Jugend in Aktion“ engagieren. Durch Workshops, Präsentationen und Spiele versuchen Carmen Sicardi, Koordinatorin des Programms, und ihre Mitarbeiter, die Teamarbeit und das Selbstbewusstsein der Gruppe zu stärken. Dieses Jahr gab es zusätzlich zu den internen Workshops ein soziales Tagesprojekt in einer schulähnlichen Einrichtung in einem unter starker Armut leidenden Stadtviertel Mendozas namens „La Favorita“. Dabei wurden von der „Jugend in Aktion“ gemeinsam mit der lokalen Parteijugend „PRO“ verschiedene Workshops und Spiele, wie z.B. ein Grammatik- und Lesekurs oder ein Sportkurs, durchgeführt. Anhand der Aktivitäten wurde versucht, den Kindern entsprechende Werte zu vermitteln. Das Projekt wurde von allen Seiten als voller Erfolg gefeiert. Abgesehen von diesem Projekt kam es zu einem kurzen, aber interessanten Treffen mit dem Bürgermeister von Godoy Cruz. Am letzten Tag des nationalen Zusammenkommens der „Jugend in Aktion“ hatten die Jugendlichen die Möglichkeit den Repräsentanten der KAS in Argentinien, Olaf Jacob, begleitet durch die Projektkoordinatorin Mónica Bing sowie die Vizebürgermeisterin Mendozas, Beatríz Martinez und den Stadtrat Cesar Sayavedra (PRO) zu treffen. Dabei hielt Olaf Jacob einen interaktiven Vortrag über die Grundpfeiler und die Bedeutung von Demokratie. Anschließend kam es bei einem gemeinsamen Mittagessen zum Austausch aller Beteiligten, wobei sich sowohl die lokale PRO-Jugend, Mitarbeiter der schulähnlichen Einrichtung, als auch der Stadtrat sowie die Vizebürgermeisterin Mendozas der „Jugend in Aktion“ und der Konrad-Adenauer Stiftung gegenüber für ihren Einsatz in „La Favorita“ sehr dankbar zeigten und an weiterer Zusammenarbeit in der Zukunft interessiert waren.

Insgesamt war das sechste nationale Treffen der „Jugend in Aktion“ ein Erfolg für alle beteiligten Seiten.

Die Jugendlichen nehmen aus dem diesem Treffen neue Erkenntnisse und Erfahrungen mit in ihre Provinzen, wo neue Herausforderungen bei ihren jeweiligen Projekten auf sie warten. Ihre Aufgabe wird vor allem sein, als Multiplikatoren in ihren Gemeinschaften neue Jugendliche für soziale Projekte zu mobilisieren.

Maximilian Czekalla

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob bild

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.