Veranstaltungsberichte

Teilnehmer der 3. Sommeruniversität der Andrássy Universität Budapest informieren sich über die Konrad-Adenauer-Stiftung

von Jasmin von Lübken
Vom 22. - 29. Juli 2018 findet in Budapest die 3. Sommeruniversität der deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest in der Reihe „Der Donauraum im Fokus“ mit dem Thema „Zwischen Dekonsolidierung und Erneuerung – aktuelle Diskurse über die Lage der Demokratie“ statt. Die 16 Teilnehmer aus Österreich, Polen, Deutschland, Ungarn und Aserbaidschan informierten sich in den Büroräumlichkeiten der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) auch über die Aktivitäten der Stiftung in Ungarn.

Frank Spengler, Leiter des Auslandsbüros Ungarn der KAS, präsentierte zunächst den Studierenden und einigen Professoren die Ziele und Instrumente der Arbeit einer politischen Stiftung vor Ort. Spengler bezeichnete die Tätigkeit der Stiftung auch als einen wichtigen Beitrag zur Pflege und dem Ausbau der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern, danach ging er auf aktuelle Fragen der politischen Entwicklung ein und diskutierte mit den Gästen. Auf Einladung der KAS konnten die Gesprächsteilnehmer den informellen Gedankenaustausch im Rahmen eines Abendessens fortsetzen.

Prof. Dr. Ellen Bos und Dr. Zoltán Tibor Pállinger leiten die Bildungsveranstaltung, die eine Vielzahl von Workshops, Vorträgen und interaktiven Elementen beinhaltet. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet eine abschließende Podiumsdiskussion, u.a. mit Frau Prof. Dr. Margareta Mommsen, über die „Lage der Demokratie“.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.