Veranstaltungsberichte

Vive la France!

von Karolina Vöge
Key Notes und Podium zu Frankreich und dt-fr. Beziehungen
Veranstaltung HH 14.11.2017

Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Podiumsdiskussion am 14. November 2017 hatten genau das auf ihrer Mindmap: "Vive la France!". Ob als Deutscher mit Frankreich-Interesse oder als nach Hamburg zugewanderter Franzose oder auch als europa-begeisterter "Normalo": Die gut 100 Gäste hatten gemeinsam, dass sie unser geographisch, historisch und kulturell großer Nachbar Frankreich bewegt und dass sie sich deshalb bei der Konrad-Adenauer-Stiftung Hamburg über die aktuelle politische Lage informieren wollten. Das Projekt wurde vom "Club d' Affaires Franco-Allemand de Hambourg", dem deutsch-französischen Wirtschaftsclub Hamburgs, unterstützt und der offizielle Titel des Abends lautete "Die Republik Frankreich heute: Zur innenpolitischen Lage und den deutsch-französischen Perspektiven ein halbes Jahr nach dem Regierungswechsel".

Es wirkten namhafte Frankreich-Kenner mit: Cécile Calla, freie Journalistin, Autorin und Herausgeberin, die gebürtige Französin ist und seit einigen Jahren in Berlin lebt, trug die Key Note bei. Weiterhin steuerte Monsieur Laurent Toulouse, Generalkonsul der Französischen Republik in Hamburg und Schleswig-Holstein, eine substanzielle inhaltliche Hinführung bei. Dr. Nino Galetti, Leiter des Auslandsbüro Frankreich der Konrad-Adenauer-Stiftung, übernahm die Rolle des Counterparts von Frau Calla, indem er spiegelverkehrt die politische Wahrnehmung eines in Paris lebenden Deutschen zum Ausdruck brachte. Last, but definitely not least, konnte Gérard Foussier, Chefredakteur von "Dokumente/Documents" und seit Jahrzehnten intimer Kenner der deutsch-französischen Beziehungen, im Rahmen der Podiumsdiskussion wichtige Einschätzungen und Merkposten platzieren. Die eigentlich nicht gerade einfache Aufgabe, all dies zusammenzufassen und abzubinden, übernahm auf leichthändige Weise Dr. Claus-Michael Allmendinger, Präsident des "Club d' Affaires Franco-Allemand de Hambourg". Dankbar zeigte sich Dr. Karolina Vöge namens der gastgebenden Konrad-Adenauer-Stiftung Hamburg für all diese Beiträge und insbesondere für die junge, unverzagte Moderation Maike Hansens, die als Romanistin und Stipendiatin der "Journalistischen Nachwuchsförderung (JONA)" der Konrad-Adenauer-Stiftung diese Aufgabe dankenswerterweise übernommen hatte. Frau Vöge führte Resonanz und erfolgreichen Verlauf der Abendveranstaltung auch auf die große und aktive Frankreich-Community, die es in der Freien und Hansestadt Hamburg gibt, zurück. KAS Hamburg und Amicale seien mit diesem Projekt seit einigen Wochen entsprechendes "Stadtgespräch" gewesen und so solle die Arbeit der KAS Hamburg zu Frankreich im Veranstaltungsjahr 2018 fortgesetzt werden.

Ansprechpartner

Dr. Karolina Vöge

Dr

Landesbeauftragte für Hamburg und Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg

Karolina.Voege@kas.de +49 40 2198508-1 +49 40 2198508-9

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.