Veranstaltungsberichte

Vorstellung der Publikation "Pazifik-Allianz: Herausforderungen auf dem Weg zur Integration"

Am 25. Juni 2015 fand die Vorstellung der Publikation “Pazifik-Allianz: Herausforderungen auf dem Weg zur Integration“ in den Räumlichkeiten der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Autorin des Werkes ist Frau Monce Cepeda, Anwältin mit Abschluss in Rechts- und Sozialwissenschaften der Universidad de Chile und ehemalige Stipendiatin der Stiftung.

Die Veranstaltung wurde von Holger Haibach, Büroleiter der KAS in Chile, mit einem Grußwort eröffnet, in welchem er die Bedeutung der Studie zur Pazifik-Allianz und das Interesse der Stiftung in einem solch wichtigen Projekt zur regionalen Integration betonte.

Im Anschluss folgte die Präsentation des Werkes durch Monce Cepeda, in welchem sie die Pazifik-Allianz unter einem alternativen Blickwinkel beleuchtete. Im Gegensatz zu üblichen Studien, welche vorwiegend wirtschaftliche Aspekte thematisieren, fokussiere sich diese Studie eher auf den juristischen Besitzstand des Allianz-Vertrages, der durch den Rahmenvertrag und nachfolgende Zusatzvereinbarungen gebildet worden sei. Im Rahmen ihrer Untersuchungen hätte Frau Cepeda festgestellt, dass sich die Verträge explizit auf die Thematik der Integration bezögen. Aufgrunddessen sei es für sie zudem unabdingbar gewesen, auch auf weitere Integrationsprozesse in ihrer Studie einzugehen, um die Stärken und Herausforderungen der Pazifik-Allianz mittels des Vergleichs mit weiteren langjährigen Integrationsprozessen exakt herausarbeiten zu können.

Sie merkte an, dass die Mitgliedstaaten der Pazifik-Allianz doch mit unterschiedlichem Nachdruck an der lateinamerikanischen Integration interessiert seien, könnten doch die Bedürfnisse der eigenen Bevölkerungen in den Hintergrund geraten. Zudem erklärte sie die Pazifik-Allianz aus einer formalen Perspektive heraus, analysierte deren Vorgängerprojekte und deren organisatorische Struktur. Mit dem Vergleich mit anderen Integrationsprojekten, wie dem Mercosur, versuche sie aufzuzeigen, wie sehr sich diese Projekte voneinander unterschieden. Hierbei hob sie Themen wie die Intention der Errichtung eines gemeinsamen Marktes, der freie Personenverkehr unter den Allianz-Mitgliedern, der Aufbau einer besseren Infrastruktur und die Konvergenz mit der Region als spezifische Bestandteile der Pazifik-Allianz hervor.

Des Weiteren analysierte sie die Verfassungen der einzelnen Mitgliedsstaaten, um zu beleuchten, ob deren Ansätze mit den Vorhaben des neuen Projektes zur Förderung des Handels und der Integration in Einklang stehen. Schließlich ging sie noch auf die Herausforderungen ein, welche mit der Pazifik-Allianz verbunden seien und brachte diverse Aspekte und Vorschläge, welche zu deren Fortschritt, der Weiterentwicklung Lateinamerikas und dessen Weg zu einer erfolgreichen Integration beitragen könnten.

Manfred Wilhelmy, Leiter der Fundación Chilena del Pacífico, Hernán Gutiérrez, Wissenschaftler von der Universidad de Chile und Jorge Rodríguez Grossi, Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universidad Alberto Hurtado, kommentierten die Publikation im Anschluss.

Manfred Wilhelmy betonte, dass die Studie eine systematische, gut strukturierte Arbeit darstelle, welche die Pazifik-Allianz komplett und umfassend analysiere. Er wies auf die bemerkenswerten Anstrengungen all jener hin, welche in dem Entwicklungsprozess der Allianz beteiligten seien und eruierte sowohl positive als auch verbesserungswürdige Aspekte des Projektes. Hernán Gutiérrez gratulierte der Autorin ebenfalls zu ihrer methodisch gut ausgearbeiteten Arbeit, welche mit wertvollen bibliographischen Quellen und aktuellsten Hintergrundinformationen bestückt sei. Er wies zudem auf die Wichtigkeit wissenschaftlicher Einrichtungen hin, welche sich Themen wie der Pazifik-Allianz annehmen und in diesem Sinne vorantreiben würden. Jorge Rodríguez Grossi, ein renommierter Wirtschaftswissenschaftler, beleuchtete das Projekt der Allianz aus einer ökonomischen Sichtweise.

Zum Abschluss der Veranstaltung entwickelte sich eine interessante Debatte über Integrationsprozesse und die Pazifik-Allianz, worin das engagierte Publikum stark daran interessiert war, eigene Standpunkte zu erläutern und auch Besorgnisse um die Pazifik-Allianz zum Ausdruck zu bringen.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.