Veranstaltungsberichte

XVI. ŠTIŘÍNER GESPRÄCHE

von Milan Šimůnek

Traditionelle Konferenz

Bereits zum 16. Mal luden die Konrad-Adenauer-Stiftung in Prag und die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer am 6. März 2014 Parlamentarier, Journalisten und Wirtschaftsvertreter zu den traditionellen Štiříner Gesprächen ein. Die diesjährige Konferenz stand unter dem Thema „Wirtschaftsethik und Sozialverantwortung der Unternehmen“. Ein Thema, das auch in der Tschechischen Republik immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Die Konferenz wurde mit einem kurzen Grußwort von Herrn Dr. Werner Böhler, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Prag sowie Herrn Bernard Bauer, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer, eröffnet.

Nach der Begrüßung führte der Ehrenvorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Ministerpräsident der Länder Rheinland-Pfalz und Thüringen a.D., Prof. Dr. Bernhard Vogel mit einem Referat über „Die Verantwortung der Wirtschaft für das Gemeinwohl“ in die Thematik ein. In seinem Referat wies Vogel darauf hin, dass die Wirtschaft den Blick für das Gemeinwohl nicht außer Acht lassen dürfe und dass soziale Verantwortung das Fundament des gesellschaftlichen Zusammenhaltes sei. Zudem zeigte er auf, dass Unternehmer schon heute in vielfältiger Weise soziale Verantwortung übernehmen, indem sie beispielsweise die Sozialsysteme mitfinanzieren und Bildungseinrichtungen, Forschung und Wissenschaft sowie das Vereins,- und Stiftungswesen finanziell unterstützen. Dennoch muss der Staat Rahmenbedingungen schaffen, die ein solches Handeln ermöglichen. Vogel beendete seinen Vortrag mit dem Appell an die Politik und Wirtschaft, dass sie an einem Strang ziehen müssen und dass sie lernen müssen einander zuzuhören. Das zweite Eröffnungsreferat hielt der Stellvertreter des Ministers für Industrie und Handel Mgr. Karel Novotný, MBA, LL.M.. In seiner Rede stellte er den „Nationalen Aktionsplan CSR in Tschechien“ vor.

Im ersten Block der Veanstaltung traten die Referenten Eva Svobodová, MBA, Generaldirektorin der Assoziation der Kleinen und mittleren Betriebe und Handwerker der Tschechischen Republik, Doz. RNDr. Anna Putnová, Ph.D., MBA, Mitglied des Abgeordnetenhauses der Tschechischen Republik, Pavel Franc, Frank Bold Society, Ing. Lucie Mádlová, Ph.D., Assoziation der Sozialverantwortung (A-CSR)zum Thema "Verantwortung der Unternehmen in der Gesellschaft".

Im Anschluss daran erfolgte eine Roundtable-Diskussion mit Experten und Vertretern aus der Wirtschaft und Politik - Ing. Pavel Kafka,Dr.h.c., Präsident der Tschechischen Managerassoziation, Prof. Lubomír Mlčoch, CSc., Fakultät der Sozialwissenschaften Karluniversität, Jan Školník, MBA, Geschäftsführer HOBRA-ŠKOLNÍK GmbH und Ing. Tomáš Macků, Direktor Forschung & Kommunikation IPSOS ČR.

An der Veranstaltung nahm auch MVDr. Pavel Bělobrádek, Ph.D., MPA, Stellvertretender Ministerpräsident der Regierung der Tschechischen Republik teil.

Die Konferenz, zu der über 200 Gäste kamen, moderierte Petr Šimůnek, Chefredakteur des Forbes Magazins Tschechien.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass das Kriterium "Gemeinwohl" als umfassendes Engagement in Form der "corporate citizenship" für in der Gesellschaft verantwortlich handelnde Unternehmen verpflichtend ist. Das Konzept der gesellschaftspolitischen Verantwortung ist für Unternehmen in offenen und demokratischen Gesellschaften zukunftsweisend.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Tschechische Republik Tschechische Republik