Online-Seminar

Ukraine: Das Ringen um einen Platz in Europa

Folge 1 der Veranstaltungsreihe „Belastungstest für die europäischen Werte: Belarus, Ukraine, Russland

In unserer dreiteiligen Veranstaltungsreihe blicken wir auf die politischen Beziehungen zwischen der EU auf der einen, Belarus, Ukraine und Russland auf der anderen Seite. Die Position Europas, die Entwickung von Demokratie und Rechtsstaat zu stärken trifft auf den massiven Widerstand des russischen Präsidenten Putin. Wir diskutieren Auswege aus dieser Situation mit Vertretern aus den drei Staaten, Deutschlands und Frankreichs.

Chi tiết

Beginnen wollen wir die Reihe mit der Ukraine, die ihre Sicherheit durch den massiven russischen Truppenaufmarsch an der ukrainischen Grenze in den vergangenen Wochen erheblich bedroht sah. Die G7-Außenminister sprachen am 13.04. von "destabilisierenden Maßnahmen" Russlands, die gegen die Unabhängigkeit, Souvernität und territoriale Integrität der Ukrainie gerichtet seien. In ihren außenpolitischen Erklärungen zu den Provokationen Russlands fehlt es der EU nicht an klaren Worten. Die Erwartungen auf ukrainischer Seite sind indes ambitionierter. Wie aber soll Europa auf den drängenden Wunsch der ukrainischen Führung, EU und NATO beizutreten, reagieren?

Jenseits des ungelösten Konflikts in der Ostukraine, werfen wir einen Blick auf die Entwicklung von Demokratie, Rechtsstaat und Wirtschaft in dem Land am Dnjepr und fragen, wie die EU seinen östlichen Nachbarn auf dem von ihm selbst gewählten Weg nach Westen unterstützen kann. Wie stellt man sich in Frankreich und Deutschland eigentlich die künftigen Beziehungen zur Ukraine vor?

Die zweite Veranstaltung dieser Reihe findet am 10.06., 18.30 Uhr, online, unter dem Titel

Belarus: Das Ringen um ein gemeinsames Verständnis von Europa

​​​​​​​statt.

chương trình

bis 18.00 Uhr

Einwahl in die Online-Veranstaltungsplattform ZOOM

 

18.00 Uhr – 18.10 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung

 

Prof. Dr. Martin Reuber

Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Büro Bundesstadt Bonn

 

18.10 Uhr – 19.30 Uhr

Das Ringen der Ukraine um einen Platz in Europa

 

Vasyl Mykhailyshyn, Kiew

Projektkoordinator und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Büro Kiew der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Dr. David Teurtrie, Paris

Assoziiertes Mitglied des Forschungszentrums Europa-Eurasien am Institut national des langues et civilisation orientales (INALCO)

 

Dr. Susan Stewart, Berlin

Leiterin der Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien der Stiftung Wissenschaft und Politik

 

Dr. Hans-Dieter Heumann, Bonn

Botschafter a.D., ehemaliger Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, heute: Direktor des Ukraine-Programms im Auswärtigen Amt

 

Moderation:

Ingo Mannteufel, Bonn

Journalist und Osteuropa-Experte, Deutsche Welle

 

19.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

μερίδιο

đăng ký thêm vào lịch

địa điểm tổ chức

Online

tiếp xúc

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218

đối tác

Logo IF Bonn