Veranstaltungsberichte

11. Adenauer Lehrstuhl in Paraná

Zwischen dem 11. und dem 13. Oktober fand in Paraná der 11. Konrad-Adenauer-Lehrstuhl statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von ACEP und der KAS organisiert. Während der mehrtägigen Veranstaltung unter dem Leitthema „Christlicher Humanismus“ gab es mehrere Module zu ganz unterschiedlichen Themen.

Zu Beginn sprachen der Politologe, Dozent und ehemaliger Chef der nationalen Bank Gustavo Marangoni über Prinzipien und Werte der Sozialen Marktwirtschaft. Anschließend berichtete der politische Berater und Autor Carlos Fara über politische Kommunikation, Bürgerbeteiligung und demokratische Innovation. Der Freitagvormittag widmete sich thematisch dem Stand und den Herausforderungen der Agenda 2030, insbesondere in Bezug auf nachhaltige Entwicklung und der Rolle des christlichen Humanismus. Alejandro Grandinetti, nationaler Abgeordnete der Provinz Santa Fe, und die Regierungsministerin von Entre Ríos, Rosario Romero, stellten ihre Vision der politischen und sozialen Zukunft Argentiniens vor. Veranschaulicht wurde dieses Modul durch einen Workshop zum Thema „Verbesserung der demokratischen Qualität des Parlaments“ von Fabiana Malatesta. Am Samstag lag der Schwerpunkt auf Public Policies aus dem Blickwinkel des christlichen Humanismus. Die Politologen José Emilio und Leandro Graglio stellten das neu aufgelegte Fachbuch mit dem Titel „Public Policies. 12 Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“ vor.

Beim Adenauer-Lehrstuhl handelt sich um eine akademische Initiative zur Weiterbildung von politischen Führungskräften, Beamten des staatlichen Verwaltungsapparats, sowie Vertretern von NGOs und Gewerkschaften. Hauptziel ist die Förderung des Wissenserwerbs in den Fachbereichen Politik und Wirtschaft aus einem christlich-humanistischen Blickwinkel. Der erste Konrad-Adenauer-Lehrstuhls fand 2011 in Buenos Aires statt. Seit 2013 wird dieser in unterschiedlichen argentinischen Provinzen ausgerichtet, um Werte und Prinzipen des christlichen Humanismus auch außerhalb der Hauptstadt zu verbreiten.

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Landesbeauftragter der KAS in Argentinien

olaf.jacob@kas.de +54 11 4326-2552