Europa in der Krise


Als wir Mitte August letzten Jahres mit ersten Planungen für diese Ausgabe begannen, war gerade das dritte Hilfspaket für Griechenland beschlossen worden und das Wort „Eurokrise‟ stand synonym für die ganz Europa in Atem haltende Finanz- und Schuldenkrise. Wohl kaum einer hätte sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen können, dass die EU innerhalb von nur wenigen Wochen in eine ganz neue Krise geraten könnte – eine Krise bis dato ungekannten Ausmaßes.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Inhalt

Download der Gesamtausgabe

  • Europa in der Krise

    Die Gesamtausgabe steht Ihnen als PDF-Download zur Verfügung.

  • Europa in der Krise

    Zur aktuellen Ausgabe der Auslandsinformationen bieten wir Ihnen auch eine epub-Version an. Sie können sie über den Link auf der rechten Seite downloaden. Download der epub-Version

  • Europa in der Krise

    Zur aktuellen Ausgabe der Auslandsinformationen bieten wir Ihnen auch eine mobi-Version an. Sie können sie über den Link auf der rechten Seite downloaden. Download der mobi-Version

Europa in der Krise

  • Editorial

    Als wir Mitte August letzten Jahres mit ersten Planungen für diese Ausgabe begannen, war gerade das dritte Hilfspaket für Griechenland beschlossen worden und das Wort „Eurokrise‟ stand synonym für die ganz Europa in Atem haltende Finanz- und Schuldenkrise. Wohl kaum einer hätte sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen können, dass die EU innerhalb von nur wenigen Wochen in eine ganz neue Krise geraten könnte – eine Krise bis dato ungekannten Ausmaßes.

    von Gerhard Wahlers

  • „Die EU ist die einzige Antwort“

    Die Europäische Union hat bereits viele Krisen gemeistert, in denen eine Einigung zunächst nicht in Sicht war. Wir dürfen auch bei den aktuellen Herausforderungen nicht den Fehler machen, die unterschiedlichen Auffassungen der Mitgliedstaaten zu ignorieren. Die EU ist und bleibt jedoch die einzige Antwort. Interview mit Dr. Hans-Gert Pöttering

    von Hans-Gert Pöttering, Martina Kaiser

  • Flucht und Migration

    Aus einer umfangreichen Publikation der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Flüchtlingsthematik umfasst der Beitrag eine Auswahl der dort versammelten europäischen Perspektiven in einer aktualisierten Version. Die Auslandsmitarbeiterinnen und Auslandsmitarbeiter berichten, wie das Thema Flucht und Migration in verschiedenen Regionen der Welt wahrgenommen wird und wie einzelne Länder mit der aktuellen Krise umgehen. Ein europäisches Stimmungsbild

    von Marco Arndt , Caroline Kanter , Stefan Gehrold, Tina Mercep, Norbert Beckmann-Dierkes, Aleksandra Popović, Michael A. Lange , Frank Spengler , Bence Bauer, LL.M, Borislaw Wankow, Claudia Crawford, Dimitrie Weigel, Evelyn Haefs

  • Frankreich: Zwischen Anspruch und Krise

    „Frankreich befindet sich im Krieg“ – mit diesen Worten eröffnete Präsident François Hollande am 16. November seine Rede vor dem Kongress. Dabei sind die Terroranschläge vom 13. November nur eine von zahlreichen Herausforderungen, denen sich Frankreich gegenwärtig gegenübersieht.

    von Nino Galetti

  • Das Vereinigte Königreich: Weiterhin im Herzen Europas?

    Es stellt sich die Frage, wo das Vereinigte Königreich heute steht, welche Rolle es in Europa einnimmt bzw. einzunehmen bereit ist. Das von der Regierung Cameron in Aussicht gestellte Referendum wirft die Grundsatzfrage auf, ob das Vereinigte Königreich Teil der EU bleiben oder die selbige verlassen soll. Entfremden sich die EU und das Vereinigte Königreich zunehmend oder haben sie nie wirklich zueinander gepasst?

    von Hans-Hartwig Blomeier

  • Griechenland: Von der Chance zur Krise und zurück?

    Griechenland befindet sich in einer in Jahrzehnten aufgebauten Strukturkrise, die aus politischem Versagen und gesellschaftlichen Dysfunktionalitäten resultiert. Der angestoßene Wandlungsprozess wird nur dann erfolgreich sein, wenn er mit einem gesellschaftlichen Mentalitätswandel und uneingeschränktem politischen Willen zu tiefgreifenden strukturellen Reformen einhergeht.

    von Susanna Vogt

  • Spanien: Von der Krise zur Erneuerung

    Die Regierung Rajoys hat bedeutende Beiträge zur Veränderung Spaniens geleistet. Daneben sind sowohl die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie die weltweit operierenden spanischen Konzernen zum Symbol eines Landes geworden, das aus der „Intensivstation‟ heraus ist.

    von Thomas Bernd Stehling

  • USA: Der europäische Partner in der Krise

    Im Wissen um die Erfolge der transatlantischen Beziehungen messen die USA einem starken, kohärenten Europa zentrale Bedeutung bei der Durchsetzung ihrer außenpolitischen Interessen bei. Sie blicken deshalb momentan besorgt auf ein Europa, das mit Herausforderungen wie der Flüchtlingskrise oder dem Ukraine-Konflikt kämpft und durch diese sogar destabilisiert zu werden droht.

    von Lars Hänsel , Nikolas Ott

Über diese Reihe

Die Auslandsinformationen (Ai) der Konrad-Adenauer-Stiftung sind eine Zeitschrift für internationale Fragen, Außenpolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Sie haben das Ziel, einen Teil der im Zusammenhang mit der Auslandsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung gesammelten Informationen der Öffentlichkeit bzw. Fachöffentlichkeit in Deutschland zugänglich zu machen.

Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Jahresregister 2015 (PDF)

Bestellinformationen

Die Auslandsinformationen (Ai) erscheinen viermal im Jahr. Der Einzelheftpreis beträgt 10,- € zzgl. Porto. Im Abonnement günstiger. Für Schüler und Studenten wird ein Sonderrabatt gewährt. Für weitere Informationen und Bestellungen wenden Sie sich bitte an:

auslandsinformationen@kas.de

Newsletter

Wenn Sie kostenlos per E-Mail über das Erscheinen neuer Ausgaben und Beiträge informiert werden möchten, wenden Sie sich bitte an:

auslandsinformationen@kas.de

Herausgeber

Dr. Gerhard Wahlers

ISBN

0177-7521

Sebastian Enskat M.A.

Sebastian Enskat M.A

Teamleiter Globale Ordnung und internationale Netzwerke | Chefredakteur Auslandsinformationen (Ai)

sebastian.enskat@kas.de +49 30-26996-3383

Dr. Anja Schnabel

Dr

Redakteurin Auslandsinformationen (Ai)

anja.schnabel@kas.de +49 (0)30-26996-3740

Samuel Krug

Samuel Krug KAS

Redakteur Auslandsinformationen (Ai)

Samuel.Krug@kas.de +49 30 26996 3818