Kulturtipps

Ausgewählte Ausstellungen und Projekte geförderter Künstler

Mit dem Trustee-Programm EHF 2010 fördern wir deutsche Künstler aus dem Bereich der jungen bildenden Kunst, Literatur und Komposition. In unseren Kulturtipps stellen wir regelmäßig aktuelle Projekte unserer Stipendiaten deutschlandweit vor.

Tipps

Objekt. Plastik. Skulptur. 1. Bildhauerei am Bodensee: EHF-Stipendiat Friedemann Grieshaber ist Bildhauer und er arbeitet mit Beton. Vom 14. Oktober 2018 bis 6. Januar 2019 sind Werke von ihm im Kunst Museum Singen ausgestellt.

Kunst in der Kirche Raum zu geben und mit Spiritualität in Zwiesprache zu bringen - dieser Aufgabe hat sich die Moritzkirche in Augsburg verschrieben. Karen Irmers künstlerische Intervention besteht vor allem aus Videoinstallationen, die erst mit der Dämmerung sichtbar werden (geöffnet ist von 8:30 bis 20 Uhr). Ihre Kunst ermöglicht durch die Interaktion mit dem sakralen Raum eine intensive Erfahrung: meditativ, spirituell, transzendent. Laufzeit: 22. September bis 4. November 2018, Moritzplatz 5, 86150 Augsburg.

EinWand IV: Unter der Woche zwischen 9 und 17 Uhr können Sie uns auch in der Berliner Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung besuchen und noch bis 21. September 2018 im Foyer die Intervention von EHF-Stipendiatin Jenny Michel betrachten. Wie das Werk entstanden ist, zeigt unser Video:

Im Mai ist das Album PolyJazz des Oktetts Transeuropeexpress erschienen, zu dem auch der Stipendiat Hans Lüdemann gehört. Die Musikgruppe vereint kreative Köpfe des zeitgenössischen deutschen und französischen Jazz und ist unterwegs auf rasanter Fahrt zu unbekannten Zielen.

Im Interview mit Deutschlandfunk Kultur spricht die EHF-Stipendiatin Nezaket Ekici über ihre Langzeitperformance. Zehn Monate lang hat sie jeden Tag neue Kleidung gekauft und diese nur einmal getragen.

Bis zur Schmerzgrenze - Die Performance-Künstlerin Nezaket Ekici Ihre Arbeiten sind voller Ironie, Humor und politischem Ernst. Nezaket Ekici ist Performance Künstlerin und ehemalige KAS-Stipendiatin. In Ihrer Kunst thematisiert sie Ihre Rolle als Deutsche, Türkin, Frau und Mensch. Als migrantische oder feministische Künstlerin will sie jedoch nicht bezeichnet werden. Über Ihre Suche nach Grenzerfahrung sprach sie im Fernsehbeitrag des ZDF der Sendung "Forum am Freitag" mit Nazan Gökdemir.

Der erste Bildband von Chris Succo: Blood And Chrome zeigt alle Malereiserien sowie Fotografien und Skulpturen und gibt damit einen umfassenden Überblick über seine Arbeit zwischen 2007 und 2016. Ab sofort online erhältlich beim Distanz Verlag.

"Wandeln" © Karmen Irmer
Oskar Schmidt, Mädchen mit Buch, 2005, C-Print, 95 x 124 cm, Courtesy the artist, Galerie Tobias Naehring, Leipzig and Parrotta Contemporary Art, Köln
Oskar Schmidt, Welt, 2006, C-Print, 80 x 110 cm, Courtesy the artist, Galerie Tobias Naehring, Leipzig and Parrotta Contemporary Art, Köln