Vortrag

Widerstand und Opposition im 20. Jahrhundert

Grundsteinlegung für ein freies und vereintes Europa

Veranstaltungsreihe "20. JULI 1944: Vermächtnis und Zukunftsauftrag"

Details

"Ich gehe davon aus, dass es für eine europäische Ordnung unerträglich ist, wenn der einzelne Mensch isoliert und nur auf eine große Gemeinschaft, den Staat, ausgerichtet ist.

Ich gehe also davon aus, dass es für eine europäische Ordnung (...) erforderlich ist, dass in jedem Einzelnen das Gefühl der Verantwortung für alles, was geschieht, geweckt wird; daraus folgt, dass ich diejenige Verwaltungsorganisation für die beste halte, die dem Einzelnen den weitesten Spielraum für die Betätigung seines Verantwortungsgefühls und seines Dranges, anderen nützlich zu sein, gewährt, und dass auch außerhalb des reinen Verwaltungssektors mir eine Gesellschaftsordnung mit einer möglichst großen Zahl möglichst kleiner Gemeinschaften das erstrebenswerte Ziel zu sein scheint."

Helmuth James Graf von Moltke

Begrüßung, Einführung

Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP

Präsident des Europäischen Parlaments a. D.,

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

WIDERSTAND UND OPPOSTION IM 20. JAHRHUNDERT –

GRUNDSTEINLEGUNG FÜR EIN FREIES UND VEREINTES EUROPA

Vortrag

Dr. Wolfgang Schüssel

Bundeskanzler a. D.

Diskussion

Empfang

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt

hier.

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Publikation

"Geschlossenheit und Gewaltfreiheit sind die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreichen Widerstand": Wolfgang Schüssel zu Widerstand und Opposition im 20. Jahrhundert
Jetzt lesen
Kontakt

Christian Schleicher

Christian Schleicher bild

Abteilungsleiter Politische Bildungsforen und Regionalbüros Nord

Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230
Dr. Wolfgang Schüssel, Bundeskanzler a.D. Büro Schüssel

Bereitgestellt von

Bildungsforum Berlin