Diskussion

Deutschland nach den Wahlen

Bayern und Hessen haben gewählt - Resultate, Erklärungen, politische Folgen

Wahlanalyse und Debatte im Rahmen des Brandenburger Forums der Konrad-Adenauer-Stiftung

Details

Am 14. Oktober wird ein neuer Bayerischer Landtag gewählt, am 28. Oktober ein neues Landesparlament in Hessen. Wir wollen die Wahlen hinsichtlich Themen und Wählerpräferenzen analysieren und vor allem Fragen, was die Wahlergebnisse für Deutschland insgesamt und mit Blick auf die Landtagswahlen in Brandenburg 2019 bedeuten.

Herzliche Einladung zum Zuhören und Diskutieren.

Zu den Referenten:

Klaus-Rüdiger Mai, geb. 1963 in Straßfurt/Sachsen-Anhalt, Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie, 1990 Promotion, Dramaturg/Regieassistent an Theatern, dann Schriftsteller und Publizist, unter dem Pseudonym „Nicholas Lessing“ Autor einer Kriminalroman-Reihe um Kardinal Prospero Lambertini, weitere historische Romane unter dem Namen „Sebastian Fleming“: Arminius, Die Kuppel des Himmel, Byzanz, Nacht über der Alhambra, Sachbuchautor, u.a.: Michael Gorbatschow (2005), Benedikt XVI. (2005), Geheimbünde (2006), Von Paulus bis Mutter Teresa (2007), Der Vatikan (2008), Die Geheimen Religionen (2012), Die Bachs (2013), zuletzt erschienen: Martin Luther – Prophet der Freiheit (2014), Gehört Luther zu Deutschland? (2016), Gutenberg - Der Mann, der die Welt veränderte (2016) sowie die protestantische Streitschrift: Hat die Kirche den glauben verloren (2018).

Oskar Niedermayer, geb. 1952 in Schönau/Odenwald, Studium der Volkswirtschaft und Politikwissenschaft in Mannheim, Diplomvolkswirt, Promotion und Habilitation im Fach Politikwissenschaften, seit 1983 Hochschulassistent an der Universität Mannheim, 1988 bis 1993 außerdem Direktor des Zentrums für Europäische Umfrageanalysen und Studien, seit 1993 bis 2017 Professor für Politische Wissenschaft an der FU Berlin und Leiter der Arbeitsstelle Empirische Politische Soziologie/Otto-Stammer-Zentrum, Forschungsschwerpunkte: politische Soziologie mit Schwerpunkt Parteien- und Wahlforschung, politisches System Deutschlands. Kommentator für Presse, Rundfunk und Fernsehen. Zahlreiche Herausgeberschaften, Bücher u.a. Bürger und Politik, Wiesbaden 2005; Handbuch Parteienforschung, Wiesbaden 2013; Die Parteien nach der Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015; Wahlen und Parteiensystem in Berlin, Berlin 2017.

Barbara Richstein, geb. 1965 in Sindelfingen, Studium der Rechtswissenschaft in Bonn, 1995-97 Vorstandsreferentin der Jüdischen Gemeinde Berlin, seit 1997 Rechtsanwältin und Mitglied der CDU, seit 1999 Abgeordnete des Landtages Brandenburg, 2002-04 Ministerin für Justiz und Europa in Brandenburg, seit 2003 stellvertretende Landesvorsitzende und seit Ende 2015 stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU Brandenburg, seit 2018 Präsidentin des Brandenburger Leichtathletikverbandes.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Le Manège
Am Neuen Markt 9 a/b,
14467 Potsdam
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Oskar Niedermayer
    • Wahl- und Parteienforscher
    • Freie Universität Berlin
  • Dr. Klaus-Rüdiger Mai
    • Schriftsteller und Publizist
  • Barbara Richstein MdL
    • stellv. Fraktions- und Landesvorsitzender der CDU Brandenburg (angefragt)
Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter für Brandenburg und Leiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15
Prof. Dr. Oskar Niedermayer, Professor für Politikwissenschaft an der Freien Universität zu Berlin KAS
Barbara Richstein MdL aus Brandenburg
Klaus-Rüdiger Mai http://klausrüdigermai.de/ueber-mich/\r\nBild: Olivier Favre
Logo "Deutschland. Das nächste Kapitel"