Ausstellung

DDR-Stasi - Spitzel von nebenan

Zeitzeugenführung

Details

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls möchte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen einen Beitrag zur Erinnerungskultur und Aufarbeitung der Geschehnisse in der SED-Diktatur leisten. In ihrer Funktion als Schild und Schwert der Partei spielte die STASI eine zentrale Rolle für die Machtausübung und -erhaltung des Regimes.

Im Fokus stehen unterschiedliche Stasi-Exponate, die die alltägliche Kontrolle und Überwachung der Bürger durch die Vertreter der Staatssicherheit widerspiegeln. Dies beinhaltet versteckte Kamera- und Abhörvorrichtungen, technische Kommunikationsmittel der MfS-Mitarbeiter oder Akten, die in Zusammenhang mit Aktivitäten der Staatsicherheit stehen. Auch das Selbstverständnis der MfS-Angehörigen als „Genossen erster Kategorie“ wird anhand von Orden, Kampfliedern und anderen Exponaten veranschaulicht.

Die Ausstellung wird vom 15.-24. Juli in den Räumen der Sparda-Bank Bremen präsentiert. Jede Woche werden darüber hinaus Veranstaltungen stattfinden, bei denen Zeitzeugen Schulklassen durch die Ausstellung führen. Ein Augenmerk richtet sich hierbei auch auf persönliche Erfahrungen der DDR-Oppositionellen mit Bespitzelungen und Verfolgungen durch das Ministerium für Staatssicherheit.

Am 21.07.14 werden die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Habenhausen von der Zeitzeugin Angelika Cholewa durch die Ausstellung geführt. Im Alter von 16 Jahren wurde Angelika Cholewa nach der Schule von zwei Offizieren der Staatssicherheit zur Mitarbeit als inoffizielle Mitarbeiterin genötigt. Nach wenigen Treffen verweigerte sie den weiteren Kontakt zum Ministerium für Staatssicherheit. Infolgedessen wurde ihr das Architekturstudium verweigert. Wiederholte berufliche Demütigungen und fehlende Herausforderungen veranlassten sie und ihren damaligen Ehemann zu der Entscheidung, die DDR zu verlassen. Die Flucht scheiterte jedoch und Frau Cholewa wurde im Juni 1980 verhaftet. Im Rahmen des Häftlingsfreikaufs gelangte sie im Mai 1983 in die Bundesrepublik.

Wann?Montag, 21. Juli 2014 | 10.00 Uhr

Wo?Sparda-Bank Bremen | Herdentorsteinweg 1 | 28195 Bremen

Wir danken der Sparda-Bank Hannover-Stiftung für die großzügige finanzielle Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralf Altenhof

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Sparda-Bank, Herdentorsteinweg 1, 28195 Bremen

Referenten

  • Angelika Cholewa

    Publikation

    Wenn Verarbeitung zur Lebensaufgabe wird: Ein Zeitzeugengespräch mit Angelika Cholewa
    Jetzt lesen
    Kontakt

    Dr. Ralf Altenhof

    Dr

    Landesbeauftragter für Bremen und Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen

    ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
    Zeitenwenden - 25 Jahre friedliche Revolution KAS

    Partner

    Sparda-Bank Hannover Stiftung v_3