Vortrag

Sicherung der Selbständigkeit Bremens – Herausforderungen an Politik und Wirtschaft

.

Details

Die Diskussion um die Selbständigkeit Bremens gewinnt durch die desolate Haushaltslage neuen Zündstoff. Ob das Bundesverfas-sungsgericht zum wiederholten Mal feststellt, dass Bremen unver-schuldet in eine Haushaltsnotlage geraten ist, bleibt ungewiss. Ebenso unsicher sind die Aussichten, ob es im Zuge der Födera-lismusreform II gelingen wird, die offensichtlichen Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten des bestehenden Finanzsystems zu besei-tigen. Sicher ist dagegen, dass Bremen in der Diskussion nur dann bestehen kann, wenn es sein Negativimage in der Außendarstellung ablegt und sich auf seine wirtschaftlichen Stärken konzent-riert. Was muss Bremen tun, um seine Zukunft als Wirtschafts-standort und als eigenständiger Stadtstaat zu sichern?

Patrick Wendisch, geboren und aufgewachsen in Bremen, arbei-tete nach dem Studium an der Technischen Hochschule Darmstadt und während des Promotionsstudiums in unterschiedlichen kauf-männischen Bereichen bei internationalen Konzernen. Seine berufliche Laufbahn begann er Anfang 1984 bei der Allianz AG in Hamburg. Im Oktober 1985 trat er in das Bremer Unternehmen Lampe & Schierenbeck ein, das 1998 durch Fusion mit der Firma Buse & Schwartze zu heutigen Lampe & Schwartze KG wurde und sich zu einem führenden Assekuranz-Unternehmen in Deutschland entwickelte. Bis zum Januar 2007 war Patrick Wendisch drei Jahre lang Präses der Handelskammer Bremen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, Martinistr. 25

Referenten

  • Patrick Wendisch
    • Vizepräses der Handelskammer Bremen
      Kontakt

      Reinhard Wessel

      Reinhard Wessel bild

      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Reinhard.Wessel@kas.de +49 511 4008098-15 +49 511 4008098-9