Veranstaltungen

Veranstaltungsberichte

„Sie waren alle rundherum glücklich“ – KAS feiert „’Weihnachten’ im Januar“

von Tim Helms, Andreas Samuel Bösche

Ein zweites "Weihnachtsfest" für Bedürftige
Am 24. Januar lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Bedürftige unter dem Motto „’Weihnachten’ im Januar“ ins Konsul-Hackfeld-Haus ein. Das Hauptanliegen der Veranstaltung war, den Wohltätigkeitsgedanken auch nach dem kalendarischen Weihnachtsfest im kalten Januar aufleben zu lassen und sich um andere Menschen zu kümmern. Zu diesem Anlass veranstaltete das Bildungswerk Bremen genau einen Monat nach Heiligabend ein zweites „Weihnachtsfest“. Mehr als 150 Gäste konnten sich hierbei an Leib und Seele stärken und für einen Abend ihre Sorgen und Nöte vergessen.

Veranstaltungsberichte

"Merry Christmas"

von Tanja Simons

Jahresabschlussveranstaltung
Als abschließende Veranstaltung in diesem Jahr präsentierten wir unseren Gästen den Film „Merry Christmas“ im City 46. Nach einer kurzen Begrüßung und einigen Keksen ging der Film mit Diane Kruger und Benno Fürmann in den Hauptrollen, der auf einer wahren Begebenheit beruht, auch schon los.

Veranstaltungsberichte

Was konnten sie tun?

von Sven Grontzki

Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Das Bildungswerk Bremen hat zur Eröffnung der Wanderausstellung „Was konnten sie tun?“ im Alexander von Humboldt Gymnasium Thomas Lindenmeyer eingeladen, der den Dialog mit Schülern aus zwei 10. Klassen suchte, um die Bedeutung einer aktiven Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit herauszuarbeiten.

Veranstaltungsberichte

Große Angelegenheit: Die Bremerhavener Stadtrallye

von Tanja Simons

Nach dem Erfolg in Bremen hat das Bildungswerk Bremen der Konrad-Adenauer-Stiftung nun auch in Bremerhaven eine Stadtrallye veranstaltet. 50 Institutionen beteiligten sich. 500 Schüler wollten mitmachen, aber es gab nur Platz für 150. Den Startschuss gab der 2,01m große Basketball-Nationalspieler Philip Zwiener.

Veranstaltungsberichte

"Welchen Wohlstand wollen wir wie?"

von Ralf Altenhof, Ralf Altenhof

Themenworkshop zum Projekt "Das nächste Kapitel"
„Welchen Wohlstand wollen wir wie?“ lautete die Frage, die beim Workshop aus der Veranstaltungsreihe „Das nächste Kapitel“ in Bremen beantwortet wurde.

Veranstaltungsberichte

Im Anfang war Adenauer

von Tanja Simons

Arnulf Barings Buch „Im Anfang war Adenauer“ war Thema der Veranstaltung mit dem Autor im Nebelthau-Gymnasium im Bremer Norden. Dieser biblisch angehauchte Titel beschreibt den Moment nach 1945, als Deutschland aus den Ruinen wieder aufstehen musste. Adenauer habe einen essentiellen Teil zum Wiederaufbau beigetragen.

Veranstaltungsberichte

Quo vadis Deutschland?

von Ralf Altenhof, Sven Grontzki

„Der Euro wird scheitern!“. So lautet das ernüchternde Fazit des streitbaren Historikers und Publizisten Prof. Dr. Arnulf Baring. Die Vorteile des Euro für die Exportnation Deutschland wollte der Referent nicht anerkennen. Baring referierte im Rahmen der Reihe „Abendschule der KAS“ im Kippenberg Gymnasium vor über 200 Zuhörern.

Veranstaltungsberichte

Europa hautnah erleben

von Maren Öttjes

Vom 07.-10. Oktober 2012 haben 30 Teilnehmer aus Bremen und umzu die europäische Hauptstadt erkundet und einen Blick hinter die Kulissen des Brüsseler Politikbetriebes geworfen.

Veranstaltungsberichte

Stipendienwoche der KAS in Bremen

von Tanja Simons, Ralf Altenhof

Das Bildungswerk Bremen der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltete in der Woche vom 08. bis 12. Oktober 2012 eine Stipendienwoche an Bremer Schulen, die über die Möglichkeiten der Begabtenförderung informierte. Bremer Stipendiaten der KAS gingen in die Schulen, um insgesamt etwa 300 Schülerinnen und Schülern der 11. und 12. Klassenstufe praktische Tipps zu geben, wie man ein Stipendium erhält.

Veranstaltungsberichte

Die Deutschen und ihr Ökofimmel

von Tanja Simons

Der SPIEGEL-Redakteur Alexander Neubacher, Autor des im März 2012 erschienenen Buches „Ökofimmel: Wie wir versuchen, die Welt zu retten – und was wir damit anrichten“, wollte den 120 Zuschauern keine Lektion in ökologischer Lebensform geben. Dennoch ist er der Meinung, wir würden in Sachen Umweltschutz nicht zu wenig unternehmen, sondern vom Falschen zu viel. Es liefe etwas schief, wenn jemand wie er „vier Kinder und fünf Mülltonnen“ habe.