Diskussion

GIBT ES EIN BÜRGERLICHES PROJEKT FÜR DIE KOMMUNALE VERWALTUNG?

MARKT, KOMMUNE, BÜRGER

Die kommunale Selbstverwaltung wird nach dem EU-Beitritt immer wichtiger, zumal am 28. September Kommunalwahlen anstehen.

Details

INSTITUT FÜR REGIONALE UND INTERNATIONALE STUDIEN

BÜRGERTREFFEN ZUM THEMA

“GIBT ES EIN BÜRGERLICHES PROJEKT FÜR DIE KOMMUNALE VERWALTUNG? “

MARKT, KOMMUNE, BÜRGER

24.10. 2007

Hotel „Club Vladaja“

10:00 – 10:30 Eintragung

10:30 – 10:45

Grussadresse Dr. Ognjan Mintschev, Geschäftsführer, EU-Rat für Aussenpolitk

10:45 – 11:45 Panel I

Moderator: Georgi Metodiev, Programmkoordinator, IRIS

Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und der Zentralmacht – Probleme und beste Praktiken

Blagoj Stantschev, Parlamentssekretär

11:45 – 12:00 Kaffeepause

12:00 – 12:45 Panel II

EU-Mechanismen zur Koordinierung der Tätigkeit der Zentralmacht mit den Kommunen

Albena Iwanova, Меnager, Concepta business partners

12:45 – 13:45 Mittagspause

13:45 – 14:45 Panel II

Moderator: Georgi Metodiev, Programmkoordinator, IRIS

Diskussion – Ausarbeitung von Bürgermechanismen für einen demokratischen Einfluss auf die kommunale Gewalt

14:45 – 15:00 Kaffeepause

15:00 – 16:20 Panel III

Moderator: Georgi Metodiev

Die erfolreichen bulgarischen Praktiken für kommunaleSelbstverwaltung und Zusammenarbeit

Daniela Milkova - Direktor, Referat „Wirtschaftsentwicklung unud EU-Programme” – Dobritsch, Kommune

Dr. Svetla Angelova - Direktor Ökodienst – Dobritsch

Stojanka Dontscheva – Hauptökologe, G.Malina

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel "Wladaja", Wladaja

Kontakt

Ralf Jaksch

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Bulgarien