Symposium

Chinesisch-Deutsches Symposium über die Reform des Chinesischen Gesellschaftsrechts

Am 17./18. November 2012 führt die Konrad-Adenauer-Stiftung | Shanghai gemeinsam mit der Shanghaier Akademie für Sozialwissenschaften (SASS) ein Symposium über die „Reform des Chinesischen Gesellschaftsrechts“ durch.

Details

Die Schaffung eines Unternehmensgesetzes in China im Jahre 1993 stellte einen bedeutenden Schritt im Prozess der „Reform und Öffnung“ Chinas dar. Das Gesetz musste in der Folge mehrmals revidiert werden, zuletzt im Jahr 2005. Aufgrund der enormen Veränderungen im Unternehmenssektor in den vergangenen Jahren steht nun eine erneute Reform an. Bei den bisherigen Regelungen hat das deutsche Gesellschaftsrecht maßgeblich Pate gestanden.

Vor diesem Hintergrund organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung|Shanghai gemeinsam mit der SASS am 17./18. November 2012 ein internationales Symposium, in dem der Reformbedarf der bestehenden gesellschaftsrechtlichen Regelungen diskutiert wird. Themen des Symposiums sind u.a. Erleichterungen bei der Gründung und Organisation von Unternehmen, sowie die Verbesserung des Verfahrensrechts bei Rechtsstreitigkeiten. Zudem werden die Regelungen für die interne Organisation von Staatsunternehmen Gegenstand der Debatte sein (Corporate Governance). Durch die Teilnahme renommierter Rechtswissenschaftler aus Deutschland werden deutsche Erfahrungen in die Reformdebatte eingebracht.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Qunyan Assembly Hall, Shanghai Academy of Social Sciences,7/622 Huaihai Zhong Road, Shanghai

Referenten

  • Prof. Dr. Rüdiger Veil
    • Bucerius Law School
  • Yuan Jie
    • Law Committee
    • NPC Standing Committee
  • Li Fei
    • Law Committee
    • NPC Standing Committee
  • Zhao Xiaoguang
    • Legislative Affairs Office
    • State Council

Publikation

2. Chinesisch-Deutsches Symposium über die Reform des Chinesischen Gesellschaftsrechts
Jetzt lesen