Fachkonferenz

Sozialversicherungsgesetzgebung, Demographie und Generationenvertrag in China und Deutschland

Lösungsstrategien im Vergleich

Seit Beginn der Reform und Öffnung vor nunmehr drei Dekaden befindet sich die VR China in einer rapiden und extensiven Transformation. Das Land wandelte sich von einem rigide staatssozialistischen zu einem funktional marktorientierten System.

Details

Im urbanen Raum ist die wirtschaftliche Restrukturierung vornehmlich durch den Abbau des sozialistischen Beschäftigungssystems der „Eisernen Reisschüssel“ symbolisiert, das in der Mao-Ära lebenslange Beschäftigungssicherheit und soziale Wohlfahrt für die urbane Bevölkerung garantierte. Während Vollbeschäftigung und soziale Sicherung bis Mitte der 1980er Jahre das Grundprinzip der staatlichen Beschäftigungspolitik war, wurde mit der Einführung eines zweigleisigen Modells von Plan- und Marktwirtschaft, zusammen mit der Abnahme staatlicher Subventionen, ein neuer Bedingungsrahmen geschaffen: Mit der Markttransformation geht ebenso die Reform des sozialen Sicherungssystems einher. Diese verändert die Art der sozialen Ressourcenverteilung fundamental. Die Marktkräfte unterminieren die Subventionen und Privilegien, auf denen die Existenz der Bevölkerung aufbaute und beeinflussen somit den sozialen Vertrag zwischen der Regierung und der Öffentlichkeit – mit erheblichen Konsequenzen für das Leben der Menschen.

Diese aktuellen Entwicklungen, zusammen mit der zunehmenden Bevölkerungsalterung – als unantizipierter Effekt der Ein-Kind-Politik – fordern das unipolare Sicherungssystem zunehmend heraus und erhöhen den Bedarf an institutionellen Reformen im sozialen Wohlfahrtsprogramm (das erste Sozialversicherungsgesetz wurde im Oktober 2010 erlassen und trat im Juli 2011 in Kraft) – mit Konzepten aus dem Westen als richtungweisende Instanz. Die deutschen Experten (Prof. Dr. Christian Starck, Prof. Dr. Rainer Arnold) werden mit Ihrer langjährigen Erfahrung im Rechtsbereich einen maßgeblichen Beitrag zu dem Erfolg der Maßnahmenreihe, die in Kooperation mit dem Institut für Rechtswissenschaft der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften durchgeführt wird, leisten.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Xi'an, Macao, Hongkong

Kontakt

Thomas Awe