Notas de acontecimientos

Deutschlandseminar für hochrangige Politiker und Wirtschaftsvertreter aus Ländern der Pazifik-Allianz

Inlandsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung

Hochrangige Vertreter aus aus Politik und Wirtschaft verschiedener Länder der Pazifik-Allianz wie etwa der chilenische Umweltminister informieren sich zur Zeit im Rahmen eines Deutschlandseminars vor dem Hintergrund der anstehenden Welt-Klimakonferenz COP20 über Aspekte des Klimawandels, der nachhaltigen Rohstoffbewirtschaftung, Energiesicherheit und -effizienz.

Mit diesem Besucherprogramm möchte die Konrad-Adenauer-Stiftung den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Wirtschafts-, Klima- und Energieexperten der Mitgliedsländer der Pazifik-Allianz und Deutschland unterstützen und den Dialog über gemeinsame Positionen vor allem zu Klima- und Energiefragen führen. Darüber hinaus soll das Netzwerk nicht nur zwischen den Mitgliedstaaten der Pazifik-Allianz sondern auch mit Deutschland gestärkt werden.

Zu den Gesprächspartnern in Berlin und Nordrhein-Westfalen zählen u. a. die Bundestagsabgeordneten Peter Weiß MdB, Anette Hübinger MdB, Dr. Philipp Murmann MdB, Herr Matern von Marschall MdB und Herr Andreas Jung MdB, Vorsitzender des Parlamentarischen Beirats für Nachhaltige Entwicklung sowie Vertreter der Leitung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Neben Terminen in wissenschaftlichen Instituten wie der Stiftung Wissenschaft und Politik, dem European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) des King's College London, dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie stehen zudem auch Gespräche im Auswärtigen Amt und im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf dem Programm. In der Konrad-Adenauer-Stiftung tauschten sich die lateinamerikanischen Klimaexperten aus Chile, Peru, Kolumbien, Mexiko und Costa Rica mit Herrn Dr. Wahlers, Herrn Priess sowie den Kollegen des Teams Lateinamerika aus. Am 3. Juli 2014 werden die Teilnehmer zudem Gäste am Tag der KAS sein.

Compartir