Notas de acontecimientos

Diplomkurs für zentralamerikanische GewerkschaftsfuehrerInnen

de Jana Rauch
Vom 05.05.08 – 09.05.08 findet das vierte Modul „Humanressourcen“ des Gesamtkurses für GewerkschafterInnen „Arbeitsmarktpolitik und Implikationen durch Freihandelsverträge“ in San José/ Costa Rica statt.
Hierfür hat die Stiftung einen Kooperationsvertrag mit dem Zentralamerikanischen Institut für Sozialforschung ICAES geschlossen.

Insgesamt werden sechs mehrtägige Seminare zu den folgenden Themen durchgeführt:

oArbeitsgesetzgebung

oRechtssprechung in Arbeitsprozessen

oInternationale Abkommen im Arbeitsbereich

oHumanressourcen

oVerhandlungsmethoden und Konfliktvorbeugung

oIntegration, Globalisierung und Freihandelsverträge

Die ersten drei Kurse wurden in 2007 gehalten, die drei ausstehenden sind für 2008 vorgesehen.

Das direkte, kurzfristige Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Wissen und Weiterbildung der TeilnehmerInnen, welche als MultiplikatorInnen in ihren Gewerkschaften dienen sollen. Mittelfristig wird eine Stärkung der Gewerkschaften angestrebt, langfristig soll der erfolgreiche Einsatz der Gewerkschaften für gerechte, sozial-verträgliche Arbeitsbedingungen im Zentralamerika der Integration und Globalisierung erreicht werden.

Verantwortlich für die gesamte Organisation ist die Direktion des ICAES, das Institut für Arbeitsforschung der Nationalen Universitaet (IESTRA-UNA) stellt die DozentInnen.

Zwischen den Seminaren vertieften die TeilnehmerInnen die Thematik mittels Hausaufgaben und Studientreffen und vermitteln sie in ihren jeweiligen Gewerkschaften weiter.

Es nehmen 4 GuatemaltekInnen, 7 HonduranerInnen, 3 SalvadorianerInnen, 1 Nikaraguaner, 7 CostarikanerInnen und 6 Panameñ@s teil.

Compartir