Zeithistorische Filmreihe

Von „Konterrevolutionären“ und Freiheitskämpfern

Wie Schüler 1956 zu Staatsfeinden wurden, zeigt der Film „Das schweigende Klassenzimmer“. Ein Gespräch zwischen Regisseur, Zeitzeuge und Darsteller.

Jetzt lesen

13. August 1961

Bau der Berliner Mauer

Unter dem Decknamen "Operation Rose" beginnt die DDR damit, die Grenzen zu den Westsektoren Berlins abzuriegeln.

Jetzt lesen

Opposition in der DDR

Stachel im Fleisch des Systems

25 Jahre nach Beginn der Massenproteste in der DDR, trafen sich jetzt in Berlin Zeitzeugen der Opposition, um die Erinnerung daran wach zu halten.

Jetzt lesen

Ausstellungseröffnung in Bremen

"DDR-Stasi - Spitzel von nebenan"

Einblicke in die Strukturen, Vorgehensweisen und das Selbstverständnis der DDR-Staatssicherheit.

Jetzt lesen

Die Schuld der Vielen

„Ein Rädchen, das sich mitdrehte“

In einer Neuauflage des Hohenschönhausen-Forums haben Experten und Zeitzeugen den Mitläufern in der DDR eine hohe Heterogenität attestiert.

Jetzt lesen

Flugblattaktion zum 17. Juni

AG Jugend der KAS und Partner erregen Aufsehen

Jetzt lesen

Gedenktag

17. Juni 1953

Vor 60 Jahren äußerte sich im Volksaufstand vom 17. Juni 1953 der Unmut der DDR-Bevölkerung über die kommunistische Repression.

Jetzt lesen

Der 17. Juni 1953

Der "Schrei nach Freiheit"

Mit über 40 Veranstaltungen und Aktionen, darunter eine Fassadenklebung, erinnert die KAS bundesweit an den 60. Jahrestag des Volksaufstandes.

Jetzt lesen

dreiundfünfzig

Der vergessene Volksaufstand vom 17. Juni

Anlass genug für die Journalisten-Akademie, Geschichte „lebendig“ zu machen, und Interesse für das Aufbegehren von damals gegen den SED-Staat zu wecken.

Jetzt lesen

Mythen über die DDR

 weiter »
„Die DDR war ein demokratischer Staat“
Die Führungsrolle der SED war in Artikel 1 der DDR-Verfassung von 1968 verankert. Eine von der SED unabhängige freie Meinungsbildung, Öffentlichkeit und zivilgesellschaftliche Elemente waren im Arbeiter- und Bauernstaat nicht vorgesehen.
 mehr »