Einzeltitel

Buch: Neue Wahlkampagnen in Lateinamerika

von Kristin Wesemann , Ángel Arellano
15 Experten analisieren die neusten Wahlkampagnen, die das politische Panorama verändert haben

Wie sehen die lateinamerikanischen Wahlkampagnen in der Realität aus? Haben sie sich weiterentwickelt? Passen sie sich an die sich wandelnde und unvorhersehbare Realität an? Das politische Panorama der Region lässt sich als unstabil beschreiben und zeigt völlig neue Herausforderungen auf. Neue Protagonisten überfüllen die politische Landschaft und aufsteigende Persönlichkeiten triumphieren in einigen wichtigen Ländern der Region. Die Konrad-Adenauer Stiftung hat eine Gruppe von Autoren des ganzen Kontinents zusammengeführt, um über Wahlkampagnen, ihre Eigenschaften, Entwicklung und Resultate zu diskutieren. Dieses Buch stellt Informationen bereit, um die neusten Wahlkampagnen zu verstehen und zu analysieren.

Im Regionalprogramm Parteienförderung und Demokratie in Lateinamerika der Konrad-Adenauer Stiftung möchten wir die letzten Wahlkampagnen der Region ausführlich betrachten. Wie konnten Personen, die vor einigen Jahren nicht einmal als mögliche Kandidaten gehandelt wurden, bis zur Präsidentschaft aufsteigen? Durch welche Techniken schaffen sie es das Vertrauen der Wähler zu gewinnen? Welche sind die entscheidenden Aspekte bezüglich der Kommunikation, des politischen Marketings, der Mobilisierung sowie der Allianzen? Was haben die sogenannten Outsider Neues zu bieten?

Ansprechpartner

Ángel Arellano

Ángel Arellano bild

Projektkoordinator

angel.arellano@kas.de +598 2902 0943-101