Podcast zu den Europawahlen 2019

Angriff der Populisten

Mit der Europawahl 2019 steuert die EU in unbekannte – und vielleicht auch stürmische – Gewässer. Podcast zur 10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz am 2. April 2019.
Details anzeigen
Für Vertrauen und eine europäische Identität

„Die EU braucht praktische Erfolge“

Die Menschen des Kontinents interessiert, was die EU in zentralen Fragen unternimmt. Gemeinsame Projekte können die Staatengemeinschaft voranbringen.
Mehr erfahren

Nach der Europawahl - Perspektiven aus Ostmitteleuropa

Die Europawahl am 26. Mai wird in vielfältiger Hinsicht den Fortgang und die Ausrichtung der Europäischen Union beeinflussen. Die Wahlentscheidungen in den einzelnen Ländern spiegel...
Mehr erfahren
4. Deutsch-Asiatischer Wirtschaftsdialog in Berlin

„Es geht hauptsächlich darum, wie vernetzt man ist“

Im Schatten des Handelskonflikts zwischen China und den USA diskutierten Politiker und Unternehmer über freien Handel und wie nah sich Deutschland und Asien bereits sind.
Mehr erfahren

Polen nach der Europawahl

Nach einem Kopf-an-Kopf Rennen in den Umfragen, verzeichnet das endgültige Wahlergebnis für die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) einen unerwartet deutlichen Vorsprung...
Mehr erfahren
Was wurde erreicht?

Ein Jahr Fünf-Sterne-Lega-Regierung

Am 1. Juni 2019 war die erste antisystemische und rechtspopulistische Regierung in der Europäischen Union ein Jahr im Amt.
Mehr erfahren
Debatte mit Dr.Hans-Gert Pöttering und Prof. Romano Prodi

Unser gemeinsames Haus Europa: Errungenschaften und Herausforderungen im europäischen Integrationspro...

Gemeinschaften sind auch Ausdruck ihrer Zeit und müssen sich somit immer neuen Herausforderungen stellen. „Zwölf Jahre nach der Unterzeichung des Lissabonner Vertrags ( 13. Dezember...
Mehr erfahren

Veranstaltungen

Jun

2019

25 Jahre deutsch-slowakische Beziehungen
Seit der Unabhängigkeit der Slowakei im Jahre 1993 pflegen Deutschland und die Slowakei Ihre Beziehungen als zwei souveräne Staaten. Sie haben sich in den vergangenen zwei...

Jun

2019

25 Jahre deutsch-slowakische Beziehungen
Seit der Unabhängigkeit der Slowakei im Jahre 1993 pflegen Deutschland und die Slowakei Ihre Beziehungen als zwei souveräne Staaten. Sie haben sich in den vergangenen zwei...
Mehr erfahren

Jun

2019

Erfurt
Nach der Europawahl - Perspektiven aus Ostmitteleuropa
Vortrag und Podiumsdiskussion

Jun

2019

Erfurt
Nach der Europawahl - Perspektiven aus Ostmitteleuropa
Vortrag und Podiumsdiskussion
Mehr erfahren

Jun

2019

Griante-Cadenabbia
Der BREXIT in der Verlängerung bis Halloween -
Wie geht es weiter nach dem BREXIT?

Jun

2019

Griante-Cadenabbia
Der BREXIT in der Verlängerung bis Halloween -
Wie geht es weiter nach dem BREXIT?
Mehr erfahren

Jun

2019

Berlin
Europa als Lösung, nicht als Problem. Ergebnisse und Entwicklungen nach der Europawahl
Vortrag mit anschließender Diskussion

Jun

2019

Berlin
Europa als Lösung, nicht als Problem. Ergebnisse und Entwicklungen nach der Europawahl
Vortrag mit anschließender Diskussion
Mehr erfahren

Willkommen

Die europäische Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise dominiert aktuell die Debatten in und über Europa. Doch die Europäische Union ist mehr: Sie ist seit über 60 Jahren Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand für die Völker des alten Kontinents. Und sie hat weiterhin aufgrund ihrer Werte und Errungenschaften eine ungebremste Attraktivität auf viele Regionen dieser Welt.

 

Die Europäische Union sieht sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber: Von der anhaltenden Krise des gemeinsamen Währungsraums bis zu neuen Bedrohungsszenarien durch Russland, von immensen Flüchtlingsströmen über das Mittelmeer bis zu den Wahlerfolgen europakritischer Parteien. Insbesondere die südlichen Mitgliedstaaten sind durch Wirtschaftsschwäche, Jugendarbeitslosigkeit und enorme Staatsschulden gekennzeichnet. Und das Vertrauen in die europäischen Institutionen erreicht neue Tiefstwerte, was nicht zuletzt an niedrigen Wahlbeteiligungen und zahlreichen Protestbewegungen deutlich wird.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt sich dieser Herausforderungen an. Durch Analysen und Publikationen, Expertengespräche, Konferenzen und Informationsveranstaltungen sollen Ursachen erörtert, Potenziale ausgelotet und konkrete Handlungsempfehlungen aufgezeigt werden. Der Arbeit liegen dabei drei zentrale Überlegungen zugrunde: Erstens muss Europa das Vertrauen seiner Bürger zurückgewinnen, denn der europäische Integrationsprozess lässt sich nur unter deren Zuspruch erfolgreich bestreiten. Die europäischen Institutionen müssen daher demokratischer und transparenter ausgestaltet, Kompetenzen – wenn sinnvoll – auf die nationale Ebene zurückverlagert werden.

 

Der Krise im Euroraum muss – zweitens – mit weiteren Reformmaßnahmen begegnet werden. Einheitliche, belastbare und verbindliche Regeln sind ebenso gefragt wie Strukturreformen in den Krisenstaaten. Dabei müssen die Interessen der Nicht-Eurostaaten berücksichtigt werden, um eine sinnvolle und tragfähige Koordinierung unter allen Mitgliedstaaten zu erreichen. Schließlich wird Europa in einer globalisierten Welt nur dann seinen Einfluss auch weiterhin geltend machen können, wenn es auf internationaler Ebene mit einer Stimme spricht. Die europäische Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs- und Entwicklungspolitik muss daher konsequent weitergedacht und um neue Instrumente bereichert werden.

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich dafür ein, im Dialog und über Ländergrenzen hinweg an einem stärkeren und zukunftsfähigen Europa zu arbeiten. Denn längst ist die EU zu einer Werte- und Schicksalsgemeinschaft geworden, die einen großen Mehrwert für alle Völker Europas darstellt.

Mehr über uns

Zitate

 weiter »
„Der erste Schritt bei der Neubildung der europäischen Familie muss ein Zusammengehen zwischen Frankreich und Deutschland sein.“
Winston Churchill (zweimaliger Premierminister Großbritanniens)