Podcast zu den Europawahlen 2019

Angriff der Populisten

Mit der Europawahl 2019 steuert die EU in unbekannte – und vielleicht auch stürmische – Gewässer. Podcast zur 10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz am 2. April 2019.
Details anzeigen
Eindrücke von dem Wiesbadener Tischgespräch 19. August 2019

Was Polen, Deutsche und die deutsche Minderheit heute in Europa erreichen können

Bernard Gaida warnte vor populistischen Abenteuern: "Die deutsche Minderheit erkennt die multikulturelle Realität in Polen an und fördert die europäische Integration des Landes."
Mehr erfahren
Misstrauensvotum in Italien

„Salvinis Plan, schnell Neuwahlen zu erwirken, wird nicht aufgehen.“

Caroline Kanter, Leiterin des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom, geht nicht von einem baldigen Urnengang in Italien aus, wie sie im Interview mit Radio Bremen erläuterte.
Mehr erfahren
Fliehkräfte in der Eurozone bleiben hoch

Trügerische Ruhe?

Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) hat seit Einführung des Euro als Buchgeld vor nunmehr zwanzig Jahren ein wechselvolle Geschichte erlebt.
Mehr erfahren
-Europäisches Fest der Begegnung-

Begegnung statt Trennung: Ein Paneuropäisches Picknick 3.0

Hier gelangen Sie zum Veranstaltungsbericht
Mehr erfahren
Nachfolge entschieden

„Boris Johnson steht nur für sich selbst“

Der neue Premierminister lässt sich beim Thema Brexit noch nicht in die Karten gucken, erläutert Großbritannien-Experte Felix Dane im Interview.
Mehr erfahren
Parlamentswahlen in der Ukraine

Auf dem Weg zu einem neuen Parlament

Nach den Prognosen führt die Partei von Präsident Selenskyj mit großem Vorsprung vor der zweitplatzierten pro-russischen Oppositionsplattform Sa Shittja.
Mehr erfahren

Veranstaltungen

Aug

2019

ausgebucht
Eurocamp. Sommer 2019
Vom 14. bis 26. August 2019 findet in Slawsko (Oblast Lwiw) das zweiwöchige Schulungsseminar „Eurocamp“ statt.
ausgebucht

Aug

2019

Eurocamp. Sommer 2019
Vom 14. bis 26. August 2019 findet in Slawsko (Oblast Lwiw) das zweiwöchige Schulungsseminar „Eurocamp“ statt.
Mehr erfahren

Aug

2019

ausgebucht
Studienreise: Das nördliche Ostpreußen / Kaliningrader Gebiet
„Land der dunklen Wälder und kristall’nen Seen“ heißt es im Ostpreußenlied. Von rauschenden Meeren, Haff und Moor und dem Vogelzug wird gesungen. Wir gehen in den historischen Lands...
ausgebucht

Aug

2019

Studienreise: Das nördliche Ostpreußen / Kaliningrader Gebiet
„Land der dunklen Wälder und kristall’nen Seen“ heißt es im Ostpreußenlied. Von rauschenden Meeren, Haff und Moor und dem Vogelzug wird gesungen. Wir gehen in den historischen Lands...
Mehr erfahren

Aug

2019

Premnitz
Jan Konst „Der Wintergarten"
Eine Veranstaltungsreihe des Brandenburgischen Literaturbüros in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Politisches Bildungsforum Brandenburg. Mit freundlicher Unterstützung ...

Aug

2019

Premnitz
Jan Konst „Der Wintergarten"
Eine Veranstaltungsreihe des Brandenburgischen Literaturbüros in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Politisches Bildungsforum Brandenburg. Mit freundlicher Unterstützung ...
Mehr erfahren

Sep

2019

ausgebucht
Vor dem Brexit und nach den Parlamentswahlen: Perspektiven für die Europäische Union
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ihre europapolitischen Kenntnisse vertiefen und Möglichkeiten der Europäischen Union kennen lernen, sich in der Ära der Globalisierung für ...
ausgebucht

Sep

2019

Vor dem Brexit und nach den Parlamentswahlen: Perspektiven für die Europäische Union
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ihre europapolitischen Kenntnisse vertiefen und Möglichkeiten der Europäischen Union kennen lernen, sich in der Ära der Globalisierung für ...
Mehr erfahren

Willkommen

Die europäische Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise dominiert aktuell die Debatten in und über Europa. Doch die Europäische Union ist mehr: Sie ist seit über 60 Jahren Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand für die Völker des alten Kontinents. Und sie hat weiterhin aufgrund ihrer Werte und Errungenschaften eine ungebremste Attraktivität auf viele Regionen dieser Welt.

 

Die Europäische Union sieht sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber: Von der anhaltenden Krise des gemeinsamen Währungsraums bis zu neuen Bedrohungsszenarien durch Russland, von immensen Flüchtlingsströmen über das Mittelmeer bis zu den Wahlerfolgen europakritischer Parteien. Insbesondere die südlichen Mitgliedstaaten sind durch Wirtschaftsschwäche, Jugendarbeitslosigkeit und enorme Staatsschulden gekennzeichnet. Und das Vertrauen in die europäischen Institutionen erreicht neue Tiefstwerte, was nicht zuletzt an niedrigen Wahlbeteiligungen und zahlreichen Protestbewegungen deutlich wird.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt sich dieser Herausforderungen an. Durch Analysen und Publikationen, Expertengespräche, Konferenzen und Informationsveranstaltungen sollen Ursachen erörtert, Potenziale ausgelotet und konkrete Handlungsempfehlungen aufgezeigt werden. Der Arbeit liegen dabei drei zentrale Überlegungen zugrunde: Erstens muss Europa das Vertrauen seiner Bürger zurückgewinnen, denn der europäische Integrationsprozess lässt sich nur unter deren Zuspruch erfolgreich bestreiten. Die europäischen Institutionen müssen daher demokratischer und transparenter ausgestaltet, Kompetenzen – wenn sinnvoll – auf die nationale Ebene zurückverlagert werden.

 

Der Krise im Euroraum muss – zweitens – mit weiteren Reformmaßnahmen begegnet werden. Einheitliche, belastbare und verbindliche Regeln sind ebenso gefragt wie Strukturreformen in den Krisenstaaten. Dabei müssen die Interessen der Nicht-Eurostaaten berücksichtigt werden, um eine sinnvolle und tragfähige Koordinierung unter allen Mitgliedstaaten zu erreichen. Schließlich wird Europa in einer globalisierten Welt nur dann seinen Einfluss auch weiterhin geltend machen können, wenn es auf internationaler Ebene mit einer Stimme spricht. Die europäische Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs- und Entwicklungspolitik muss daher konsequent weitergedacht und um neue Instrumente bereichert werden.

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich dafür ein, im Dialog und über Ländergrenzen hinweg an einem stärkeren und zukunftsfähigen Europa zu arbeiten. Denn längst ist die EU zu einer Werte- und Schicksalsgemeinschaft geworden, die einen großen Mehrwert für alle Völker Europas darstellt.

Mehr über uns

Zitate

 weiter »
„Der erste Schritt bei der Neubildung der europäischen Familie muss ein Zusammengehen zwischen Frankreich und Deutschland sein.“
Winston Churchill (zweimaliger Premierminister Großbritanniens)