Die Eurogruppe einigt sich auf einen Plan zum Abbau der griechischen Schulden, nach dem die Verschuldung Griechenlands bis 2020 auf 124 Prozent des BIP gesenkt werden soll.

Die Einigung entspricht dem Verhandlungsergebnis, auf das sich zuvor die Troika (EZB, Europäische Kommission und IWF) geeinigt hatte. Dafür ist ein Schuldenrückkaufprogramm vorgesehen. Des Weiteren soll Griechenland neue Hilfszahlungen in Höhe von 43,7 Mrd. Euro erhalten, davon 34,4 Mrd. sofort und weitere 9,3 Mrd. nach der Erfüllung festgelegter Bedingungen. Als weitere Hilfsmaßnahme wurden die Zinsen gesenkt und Griechenland mehr Zeit für die Rückzahlung gewährt.