Weitere Organisationseinheiten der CDU

Eine historische Besonderheit der CDU ist, dass ihre gesellschaftlichen Interessen durch Vereinigungen und Sonderorganisationen repräsentiert werden. Deren Aufgabe ist es, innerhalb des breiten Spektrums der Volkspartei bestimmte Gruppen anzusprechen, ihnen ein eigenes Diskussions- und Willensbildungsforum zu bieten und ihre Interessen zu organisieren. Hier haben ferner Bürger die Möglichkeit, ohne Parteimitgliedschaft Kontakte zur CDU aufzubauen.

Diese Strukturen gehen hervor aus der Entstehung der Partei und bilden verschiedene Entwicklungsphasen ab. Zu den Keimzellen auf lokaler Ebene gehören die Sozialausschüsse der Christlichen Arbeitnehmerschaft, die Arbeitskreise der Jungen Union und der Frauen sowie die Gruppen der Kommunalpolitischen Arbeitsgemeinschaft. In der Vielschichtigkeit der CDU entwickeln diese Kreise eine spezifische Integrationskraft und formen sich zu konstitutiven Strukturelementen aus.