Kongress

Die Vollendung der WWU

Eine Podiumsdiskussion zur Vollendung der WWU durch Haushaltsmaßnahmen.

Details

Trotz wichtiger institutioneller Reformen zur Stärkung der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) in den letzten Jahren ist die Europäische Kommission der Ansicht, dass die WWU-Architektur nach wie vor unvollständig ist. Aber was fehlt der WWU genau? Welche fiskalischen Maßnahmen könnten zu ihrer Vollendung führen? Könnte die Umsetzung der Bankenunion als Instrument zur Bewältigung zukünftiger Krisen dienen? Die Konrad-Adenauer-Stiftung Griechenland und Zypern organisiert gemeinsam mit der Demokritus Universität in Komotini und der Region Ostmakedonien und Thrakien eine Podiumsdiskussion zu diesen Themen.

Wenn Sie daran interessiert sind, Maßnahmen zu erfahren und zu diskutieren, die Ihre unmittelbare Zukunft betreffen und sich in der Nähe der Stadt Komotini befinden, können Sie sich gerne über den untenstehenden Link anmelden und an unserer Podiumsdiskussion teilnehmen.


Das Programm folgt.


Arbeitssprache: Englisch.

Programm

Programm

17.30h                 Registration and welcome coffee

18.00h                 Welcome Remarks

Christos Metios, Regional Governor of Eastern Macedonia-Thrace
                                 
Professor Evaggelos Drimpetas, Dean of the School of Social, Political and Economic Sciences, Democritus University of Thrace

Professor Konstantinos Hazakis, Head of the Department of Economics of the Democritus University of Thrace


Panel Discussion|

18.15h - 20.00h     The completion of the EMU

What is the EMU missing?
Thomas Poufinas, Assistant Professor, Department of Economics,  Democritus University of Thrace
                                
A Banking Union as a tool to weather future crises.
Michael Wedow, Adviser in the Financial Stability and Macroprudential Policies, European Central Bank
                                
The fiscal measures leading to the completion of EMU.
Andreja Lenarčič, Senior Economist in Policy Strategy and Institutional Relations Division, European Stability Mechanism

Banking Union: the financial stability perspective
Nikos Stavrianou, Senior Economist, Financial Stability Department, Bank of Greece
 
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Halle "Georgios Pavlidis"
Democratias Avenue 1,
Komotini
Zur Webseite
Kontakt

Martha Kontodaimon

Martha Kontodaimon bild

Projektmanagerin - Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Martha.Kontodaimon@kas.de +30 210 7247 126 +30 210 7247 153

Partner