Diskussion

Menschen, Mobilität, Metropole

Der verkehrspolitische Erfolg Kopenhagens: Best Practice für die Hansestadt?

Details

Bereits Anfang der 1960-er Jahre begann man mit dem Umbau von Kopenhagen, der die Metropole von einer Stadt für Autos hin zu einer Stadt für Fußgänger und Fahrradfahrer transformieren sollte. Seit 1962 die erste Fußgängerzone geschaffen wurde, hat Kopenhagen einen weiten Weg zurückgelegt und entwickelt sich konstant weiter. 2009 wurde das Ziel gesetzt, die Stadt zu derjenigen mit der höchsten Lebensqualität zu machen: einer nachhaltigen Stadt mit urbanen Räumen, also einer einzigartigen und vielfältigen Großstadt. Einer Metropole für Menschen. Bereits 2014 wird Kopenhagen durch die Europäische Kommission zur „Umwelthauptstadt Europas“ ernannt. Wie gelang der Metropole dieser Wandel? Welche Konzepte überzeugten die Menschen? Was können wir von Kopenhagen über die Gestaltung der Mobilität der Zukunft lernen? Das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. lädt Sie herzlich ein, das Kopenhagener Modell näher kennenzulernen und über die Möglichkeiten, seine Stärken auf Hamburg zu übertragen, zu diskutieren. Die Veranstaltung wird simultan deutsch-englisch gedolmetscht.

Programm

19.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung

David Patrician, Freier Journalist und Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

19.15 Uhr Kopenhagen: Eine Metropole für Menschen

Birgitte Bundesen Svarre, Director und Teamlead, Gehl Architects, Kopenhagen

 

19.45 Uhr Best Practice für Hamburg? Gespräch mit

Birgitte Bundesen Svarre

Marcus Weinberg, MdB, Familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Spitzenkandidat der CDU Hamburg.

Moderation: Daniela Becker, Freie Journalistin und Moderatorin

 

20.15 Uhr Diskussion mit dem Publikum

 

Anschl. Empfang

 

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein! Der Eintritt ist frei. Wir bitten um verbindliche Anmeldung an kas-hamburg@kas.de bis zum 16. Dezember 2019. Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung, dem Besuch bzw. mit der Teilnahme an der Bildungsveranstaltung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung oder Teilnahme zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen. Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an kas-hamburg@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

FrachtRaum
Neuer Wall 34,
20354 Hamburg
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Daniela Becker
    • Freie Journalistin und Moderatorin
  • Birgitte Bundesen Svarre
    • Director und Teamlead
    • Gehl Architects
    • Kopenhagen
  • David Patrician
    • Freier Journalist und Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • Marcus Weinberg
    • MdB
    • Familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Spitzenkandidat der CDU Hamburg.
Kontakt

Dr. Karolina Vöge

Portrait

Landesbeauftragte für Hamburg und Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg

Karolina.Voege@kas.de +49 40 2198508-1 +49 40 2198508-9
Kontakt

Anastasia Krafft

Anastasia Krafft

Wissenschaftliche Hilfskraft

anastasia.krafft@kas.de +49 40 2198508-3 +49 40 2198508-9
Brigitte Bundesen Svarre Gehl
Markus Weinberg Dennis Williamson