Veranstaltungen

Seminar

2. Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung Korea

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Korea organisierte die nunmehr zweite KAS-Akademie. Das diesjährige Thema war "Politische und gesellschaftliche Integration in Deutschland". Insgesamt fand die KAS-Akademie fünf Mal an jedem zweiten Samstag von April bis Juni 2019 statt. Vom 29. Juni bis zum 30. Juni gab es ein Evaluierungsseminar.

Workshop

„4. Industrielle Revolution“ KAS- Akademie

Das Ziel des Forums ist es, die praktischen Aspekte der „4. Industriellen Revolution“ vor Ort zu besichtigen und eine Diskussionsplattform zu schaffen für den Meinungsaustausch unter den Bürgern sowie mögliche Zukunftsstrategien zu erarbeiten.

Seminar

Die großen Streitpunkte und Herausforderungen in den Wahlauseinandersetzung auf Bundes- und Landesebene.

KAS Korea und Korean Civic Education Institute for Democracy, National Election Commission(KOCEI) haben zusammen ein Expertengespräch organisiert.

Seminar

Methoden der politischen Partizipation junger Menschen und die Rolle junger Politiker in der CDU

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Korea und das Yeouido Institute organisierten gemeinsam ein internationales Seminar.

Seminar

Amerikanisch-chinesischer Machtkampf und Allianzsysteme

Dr. Markus Kaim (SWP) hat auf Einladung der KAS Korea zum Thema „Amerikanisch-chinesischer Machtkampf und Allianzsysteme“ eine Sondervorlesung an der Korea National Defense University (KNDU) gehalten.

Kongress

Alliances in Europe and Asia

The Research Institute for National Security Affairs(RINSA) and Konrad-Adenauer-Stiftung(KAS) Korea jointly organize an international conference under the topic of “Alliances in Europe and Asia”.

Workshop

Civic Education Akademie

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Korea und die NARA-Initiative veranstalten gemeinsam ein Programm für politische Bildung – mit dem Ziel, dass sich Bürger einbringen und beteiligen können.

Workshop

독일의 정치 통합과 사회적 통합

본 워크샵을 통해 독일 시스템과 독일 사회를 바라보는 시각을 확장하며 이해의 폭을 넓히고 싶은 대학(원)생, 연구원, 직장인 외 독일 사회에 관심 있는 모든 일반인

Veranstaltungsberichte

Vergangenheitsbewältigung oder Negation der geschichtlichen Wahrheit

1. Koreanisch-Deutscher Roundtable "Grundfragen des Staatsrechts"
Als ehemalige Kolonie Japans ist das bilaterale Verhältnis Koreas zur früheren Kolonialnacht bis heute schwer belastet durch die von koreanischer Seite beklagten japanischen Kriegsverbrechen, die nach Ansicht Seouls bis heute von Tokio nicht in angemessener Form zugegeben und entschuldigt wurden. Von daher hat das Thema Vergangenheitsbewältigung nicht nur einen hohen Stellenwert in der öffentlichen Debatte in Südkorea, sondern ist auch von höchster politischer Sensibilität.

Veranstaltungsberichte

Verfassungsstaatlichkeit in Korea und Deutschland im 21. Jahrhundert

DIE VERFASSUNG: WAS SIE WAR, WAS SIE IST UND WIE SIE SEIN WIRD
Vom 25. bis 28. Oktober 2014 veranstalteten die Konrad-Adenauer-Stiftung (Auslandsbüro Korea) und die Law School der Korea Universität ein mehrtägiges Symposium zum Thema „Verfassungsstaatlichkeit in Korea und Deutschland.“ Für beide Länder ist der Übergang von der Diktatur in eine Demokratie eine große Herausforderung gewesen, und für die teilnehmenden Rechtswissenschaftler aus beiden Ländern war die entscheidende Frage, wie sich dabei die Verfassungen weiterentwickelt haben - in rechtlicher, politischer und soziologischer Hinsicht.

Veranstaltungsberichte

„In guten Händen“

DEUTSCHLAND UND KOREA EIN JAHR NACH WICHTIGEN WAHLEN
Im Rahmen eines von der KAS veranstalteten Treffens asiatischer Wahlkampfmanager war der Bundesgeschäftsführer der CDU, Dr. Klaus Schüler, nach Korea gekommen und referierte bei einem Expertengespräch mit Blick auf zahlreiche wichtige Urnengänge der vergangenen Monate in Europa zum Thema Deutschland „in guten Händen“.

Veranstaltungsberichte

25 Jahre friedliche Revolution in Deutschland: Lehren für Korea

VERANSTALTUNGSREIHE "25 JAHRE FRIEDLICHE REVOLUTION IN DEUTSCHLAND" DER KAS KOREA
Am 25. September 2014 hatten das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung und die „Korean Society for Contemporary European Studies“ (KSCES) anlässlich des bevorstehenden Gedenktages zu 25 Jahren Mauerfall zu einer internationalen Konferenz zum Thema „25 Jahre friedliche Revolution in Deutschland: Lehren für Korea“ eingeladen. Der im Rahmen eines offiziellen Besuchs in der Republik Korea weilende Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Dr. Reiner Haseloff, hielt dabei eine Grundsatzrede.

Veranstaltungsberichte

Übergangsjustiz und soziale Integration im vereinten Deutschland: Lehren für die koreanische Halbinsel

Veranstaltungsreihe "25 Jahre friedliche Revolution in Deutschland" der KAS Korea
Am 16. September 2014 veranstalteten das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das „Database Center for North Korean Human Rights“ (NKDB) eine gemeinsame Konferenz zur Übergangsjustiz und der sozialen Integration im vereinten Deutschland und deren Lehren für die koreanische Halbinsel. Im Rahmen dieser Veranstaltung trafen deutsche und koreanische Referenten zusammen, um gemeinsam über die Vorgehensweise der deutschen Aufarbeitung der DDR-Zeit sowie die Notwendigkeit der Aufarbeitung für Korea zu diskutieren.

Veranstaltungsberichte

Junge Menschen im kulturellen Konvergenzprozess von Gesellschaften in Systemtransitionen

VERANSTALTUNGSREIHE "25 JAHRE FRIEDLICHE REVOLUTION IN DEUTSCHLAND" DER KAS KOREA
Der Workshop mit dem Thema „Junge Menschen im kulturellen Konvergenzprozess von Gesellschaften in Systemtransitionen“ des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Yeo-Myung Schule war bereits die dritte gemeinsame Veranstaltung beider Partner seit 2012. KAS und Yeo-Myung Schule widmen sich in ihrer Projektarbeit der Erforschung von Prozessen und Instrumenten im Kontext der Fusion von Bildungssystemen in gegensätzlichen politischen Systemen.

Veranstaltungsberichte

Pädagogen und Wiedervereinigungsforscher aus Südkorea zu Besuch in Deutschland

Vom 6. bis 12. Juli 2014 besucht eine Gruppe südkoreanischer Pädagogen und Wiedervereinigungsforscher auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung Deutschland, insbesondere Sachsen-Anhalt.

Veranstaltungsberichte

Regulatorische Rahmenbedingungen für erfolgreiche Klein –und Mittelunternehmen

Deutsches Modell und koreanische Perspektive
Im Rahmen seiner langjährigen Projektarbeit zur Förderung der Sozialen Marktwirtschaft fokussierte das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) im Rahmen einer großen internationalen Konferenz vor der Sommerpause erneut auf die Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen in Korea. Mitveranstalter waren die Koreanische Industrie- und Handelskammer (KCCI) sowie die Koreanisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer (KGCCI).

Veranstaltungsberichte

Kommunalwahlen und Wahlagenda: Politische Partizipation in Korea und Deutschland

KAS-KADE Symposium 2014
Um die innenpolitische Situation Südkoreas im Vorfeld der Kommunalwahlen vom 4. Juni 2014 zu erörtern, trafen sich unter der Schirmherrschaft der Korean Association of Democratic Civic Education (KADE) und des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) sowie in Zusammenarbeit mit dem Korean Election Research Institut (KERI) am 23 Mai 2014 in Seoul koreanische und deutsche Experten zu einem Symposium.

Veranstaltungsberichte

Themenwoche Sicherheit 2014: Militärkooperation zwischen Korea und Europa

Gegenwart und Zukunft
Am 16. April 2014 fand in Seoul im Rahmen der jährlichen „Themenwoche Sicherheit§ des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung die bereits vierte gemeinsame Konferenz der Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Research Institute for National Security Affairs (RINSA) der Korea National Defense University (KNDU) im Rahmen des 2011 von der KAS etablierten deutsch-koreanischen Sicherheitsdialogs statt. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Thema „Militärkooperation zwischen Korea und Europa - Gegenwart und Zukunft“.