Veranstaltungsberichte

JONAlisten unterstützen Uncovering Asia Newsroom

von Laura Marsch
Dieser Bericht schildert die Erfahrungen der JONAkademie Fellows auf der Uncovering Asia 2018 Konferenz in Seoul, Korea.

Das Interesse für Investigativ-Journalismus ist in Asien in den letzten Jahren stetig gestiegen. Wochen vor Konferenzbeginn waren bereits alle 440 Karten für Seoul vergriffen. Zum dritten Mal richtete das KAS Medienprogramm gemeinsam mit dem Global Investigative Journalism Network (GIJN) die „Uncovering Asia“ Konferenz aus. Unterstützt wurden sie vom lokalen Partner dem Korea Center for Investigative Journalism (Newstapa).

Neben asiatischen Journalisten hat das Medienprogramm in diesem Jahr auch deutsche Reporter aus der KAS Journalisten Akademie (JONA) eingeladen. Sie waren Teil des internationalen Berichterstattungsteams, welches täglich rund um die Veranstaltung multimedial berichtete. Hierfür sprachen sie unter anderem mit Pulitzer-Preisträgerin Martha Mendoza über ihre Recherche zur Sklavenhaltung in Thailands Fischerei-Industrie oder mit Cybersecurity-Experten Chris Walker über Quellenschutz.

Der Wunsch nach mehr Video-Produktion ist durch die Soziale Medien stark gewachsen. Dass dies auf einer Konferenz eine große Herausforderung ist, durften die jungen Journalisten schnell merken. Ein gut produzierter Beitrag benötigt nicht nur eine ausführliche Planung, sondern auch genügend Zeit im Bildschnitt.

Neben der Konferenz tauchten die jungen Journalisten auch in die Geschichte und aktuellen politischen Entwicklungen Koreas ein. Hierfür besuchte die Delegation die Demilitarisierte Zone im Norden Seouls, den ANN-Medienpartner „The Korea Herald“ und sprachen mit dem Leiter des KAS Korea Büros Stefan Samse. Am Ende war die Bilanz aller Teilnehmer durchweg positiv. Sie waren begeistert von den Persönlichkeiten, welche täglich für freie Presse rund um den Globus kämpfen. Alexandra Jegers sagte „In Deutschland kämpfen wir ‚nur‘ mit dem Vorwurf der Lügenpresse, aber wenigsten können wir unseren Job in Sicherheit ausüben. Die Konferenz hat mir gezeigt, dass das nicht selbstverständlich ist.“

Im kommenden Jahr treffen sich dann wieder Investigativ-Journalisten aus allen Kontinenten bei der Globalen Investigativ Journalisten Konferenz – oder #GIJC19 – in Hamburg.

 

Interesse an den Geschichten der jungen Reporter? Videos und Artikel sind in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #IJAsia18 oder auf www.2018.uncoveringasia.org zu finden.

Der Direktor des KAS Medienprogramme Asiens begrüßt zusammen mit den anderen Organisatoren die Teilnehmer bei der Eröffnung des #IJAsia18.
KAS Korea Direktor Stefan Samse begrüßte unsere JONAkademie Fellows, um über die aktuellen politischen Entwicklungen auf der Halbinsel zu sprechen.
KAS Medienprogramm Asien begrüßt JONAkademie-Stipendiaten in #IJAsia18
QnA-Sitzung mit den investigativen Journalisten Wahyu Dhyatmika, Syed Nazakat und Sherry Lee und JONAkademie-Stipendiaten über ihre aktuellen und vergangenen Untersuchungen.