Vortrag

Gefahr aus dem Netz - Das Internet als Plattform für Angriffe auf Staat und Wirtschaft und wie wir uns schützen können

Sicherheitspolitische Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zusammen mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft M-V, des Bundeswehrverbandes M-V, des Reservistenverbandes M-V, des Landeskommandos M-V sowie der GfW.

Details

Die moderne Informationstechnik hat neuartige Gefährdungspotentiale geschaffen. Sie reichen vom technischen Versagen bis zur böswilligen Störung ziviler und militärischer Infrastrukturen. Sie können vom privaten PC über die Kontrolle des Luftraumes bis zur Wasser- und Stromversorgung viele lebenswichtige Bereiche betreffen. Auch der Cyberspace hat seine Schlachtfelder. Der Schutz der informationstechnischen Infrastruktur ist daher eine hochrangige Aufgabe der privaten, staatlichen ind internationalen Sicherheitsvorsorge.

Besonders gefährdet ist der Mittelstand, denn seine Computersysteme sind in der Regel weniger gut abgesichert als die großer Konzerne. Gleichzeitig verfügt er über wertvolle Informationen z. B. über Produktionsverfahren, die sich auf dem Schwarzmarkt mit großem Gewinn verkaufen lassen.

Der Referent wird neben der allgemeinen Bedrohungslage auf wichtige Grundregeln und Methoden eingehen, die von mittelständischen Unternehmen zum Schutz ihrer Daten eingesetzt werden können.

Referent:

Jan Gassen

, Diplom Informatiker, studierte Informatik an der Universität Bionn. Seit Mitte 2010 arbeitete er in der Abteilung Kommunikation und vernetzte Systeme des Instituts für Informatik an der Universität Bonn. In diesem Jahr wechselte er zur Arbeitsgruppe Cyber Defense des Fraunhofer Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergononie und arbeitet dort in Kooperation mit der Universität Bonn an der Erkennung von Schadprogrammen.

Der Vortrag thematisiert Schadprogramme im Allgemeinen und Verbreitungsmethoden sowie Bekämpfungsansätze von Botnetzen im Besonderen. Der Vortrag wird abgerundet durch die Darstellung von Möglichkeiten zur Abwehr von Botnetzen als Sabotagewerkzeuge im Rahmen gezielter Angriffe, des Datendiebstahls und der Manipulation infizierter Systeme.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schwerin, im Festsaal des Schweriner Schlosses

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9