Vortrag

Türkische Sicherheitspolitik zwischen EU/NATO, Nahost und Russland - Ein Land auf der Suche nach neuen Bündnissen?

Vortrag mit Diskussion i. R. der Sicherheitspolitischen Vortragsreihe

Details

Nach dem Amtsantritt von Ahmet Davutoğlu als Außenminister der Türkei am 1. Mai 2009 hat sich eine außenpolitische Neuorientierung vollzogen. Ankara hat die »einseitige Fixierung auf den Westen« der Vorgängerregierungen aufgegeben und bemüht sich um Erschließung neuer und Intensivierung bestehender wirtschaftlicher und politischer Beziehungen jenseits des westlichen Bündnissystems. Mit ihrer Unter-stützung islamischer politischer Akteure im Nahen Osten hat die türkische Außenpolitik ihr Prinzip der Äquidistanz zu regionalen Konfliktparteien aufgegeben. Damit hat sich Ankara auch als Vermittler zwischen regionalen Konfliktparteien suspendiert. Aufgrund ihres Alleingangs in der Irak- und Syrienpolitik und ihrer Annäherungspolitik an Russland wiederum haben sich die Beziehungen zu den Bündnispartnern verschlechtert.

Vor diesem Hintergrund stellen sich zwei zentrale Fragen hinsichtlich der zukünftigen türkischen Sicherheitspolitik und Beziehungen zur Europäischen Union und NATO:

1. Wird es Ankara aufgrund augenblicklicher Probleme mit Syrien, dem Irak, Israel, Ägypten und Iran letztlich doch keine andere Option bleiben als eine Hinwendung nach Westen und eine stärkere Bemühung um eine Abstimmung mit der Europäischen Union?

2. Oder müssen sich die Europäische Union und die US-amerikanische Regierung auf eine dauerhaft veränderte, sich an Russland und Nahen Osten orientierende Türkei einstellen?

Der Referent

Dr. Yaşar Aydın studierte an der Universität Hamburg Soziologie und Volkswirtschaft (2001), absolvierte 2002 an der englischen Universität Lancaster sein Masterstudium in Soziologie und promovierte 2009 an der Universität Hamburg. Anschließend arbeitete er im Hamburgischen WeltWirtschafts-Institut (HWWI), an der Universität Hamburg und SWP – Stiftung Wissenschaft und Politik (Mercator-IPC Fellow) als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Derzeit lehrt er an der HafenCity Universität Hamburg und an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie.

Zu seinen aktuellen Forschungsgebieten zählen Migrations- und Türkeiforschung (Außenpolitik, politische Parteien und Bewegungen).

Yaşar Aydın veröffentlichte diverse Artikel zu Migration, Fremdheits-problematik, Nationalismus, Modernisierungstheorie und Exklusionsproblematik sowie verschiedene Zeitungsbeiträge zu aktuellen Themen u.a. zur Innen- und Außenpolitik der Türkei.

Die Sicherheitspolitische Vortragsreihe

möchte einen Beitrag zu einer intensiven Diskussion über Aspekte der Sicherheitspolitik leisten. Die Debatte richtet sich an interessierte Bürger/innen, Politiker/innen und Experten/innen.

Organisatorische Hinweise

Veranstaltungsort:

IHK zu Schwerin, Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin

Teilnahme:

Wir bitten um eine Anmeldung an das Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung MV

Arsenalstr. 10 , 19053 Schwerin

T/F: 0385 555 705 -0 /-9

kas-mv@kas.de, www.kas.de/mv

zur Online-Anmeldung

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter der Sicherheitspolitischen Vortragsreihe sind die Deutsch-Atlantische Gesellschaft MV, der Deutsche Bundeswehrverband MV, die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik, die Konrad-Adenauer-Stiftung MV, das Landeskommando MV sowie der Verband der Reservisten MV.


Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schwerin, IHK, Graf-Schack-Allee 12

Referenten

Dr. Yasar Aydin

Publikation

Auf der Suche nach neuen Bündnispartnern?
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9
Dr. Aydin Dr. Aydin