Vortrag

Warum Landwirte und Verbraucher in Deutschland so schwer zueinander finden

Meinungsmache und Emotionen in Medien und Öffentlichkeit

KAS-Mittagsgespräch im Leineschloss Hannover zu Verbraucherschutz und Landwirtschaft aus wirtschaftspsychologischer Perspektive

Details

Die Diskussionen über Landwirtschaft und Verbraucherschutz sind zunehmend emotional aufgeladen. Viele Verbraucher beklagen ein Gefühl der Entfremdung gegen die Landwirtschaft: Sie würde immer technischer, ihre Ställe und die Flächen würden immer größer, das Verhältnis der Landwirte zu Tier und Pflanze immer nüchterner. Dies treibt gerade die Niedersachsen mit der großen Bedeutung der Landwirtschaft um.

Andererseits klagen viele Landwirte ebenfalls über eine Entfremdung, die ihnen von Verbrauchern und Medien entgegengebracht werde. Es bekümmert sie, dass die öffentliche Meinungsbildung zur Landwirtschaft immer wieder von Schlagworten wie „Massentierhaltung“, „Antibiotika“ und „kippenden Böden“ besetzt wird.

Wir wollen mit diesem Mittagsgespräch einen Perspektivwechsel vornehmen und die Sichtweisen analysieren und versachlichen und damit einen Diskussionsimpuls setzen. Welche Rolle spielen vor allem die Medien in der aufgeheizten Debatte? Wir sind die steigenden Verbraucheransprüche zu vereinbaren mit dem Phänomen der Dumpingpreise einzelner landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Mehr öko oder mehr billig? Wohin geht der Trend? Viele Fragen für den geladenen Referenten.

Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Nds. Landtag, Helmut Dammann-Tamke MdL, trägt ein Grußwort bei.

Als Hauptreferent stellt der Wirtschaftspsychologe Carl Vierboom (NRW) seine Sicht der Dinge dar, die wir im Anschluss an seinen Vortrag gemeinsam mit Ihnen, unseren Gästen, diskutieren wollen.

Zum Referenten:

Jahrgang 1957, Studium der Psychologie an der Universität Köln, Dipl.-Psychologe, in den 80er Jahren: Angestellter und Freiberufler in der Sozial- und Marktforschung, in der ersten Hälfte der 90er Jahre: Projektberater in der Unternehmens- und Personalberatung – Evolog GmbH, Köln, seit 1995 selbstständig,

  • 1999 Gründung von Vierboom Härlen Wirtschaftspsychologen, Hennef
  • Marktforschung und Beratung für Unternehmen, Verbände, Ministerien und Behörden
  • Schwerpunkte in den Bereichen Landwirtschaft/Ernährung/Versorgung – Verkehrswesen – Finanzdienstleistungen
  • Projekte z.B. über
    • Initiationsriten junger Auto- und Motorradfahrer
    • Ausfall der Stromversorgung und der Umgang damit
    • Verbraucher und ihre Ernährung im Spannungsfeld zwischen Schlaraffenland und Hysterie
    • Landwirtschafts-Image zwischen „Folklorebauernhof“ und „Massentierhaltung“
Namentliche Anmeldungen zum KAS-Mittagsgespräch sind bis zum Donnerstag, 6. März, 12.00 Uhr, per E-Mail namentlich an kas-niedersachsen@kas.de möglich. Sie können alternativ auch unseren ONLINE-ANMELDELINK nutzen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Restaurant Leineschloss
Hannah-Arendt-Platz 1,
30159 Hannover
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Carl Vierboom (Wirtschaftspsychologe
    • NRW)
      • Grußwort: Helmut Dammann-Tamke MdL (Agrarpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Nds. Landtag)
        • Begrüßung/Moderation: Jörg Jäger

          Publikation

          „Ich will alles, aber bitte zum halben Preis“: Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz
          Jetzt lesen
          Kontakt

          Jörg Jäger

          Carl Vierboom KAS Niedersachsen
          Helmut Dammann-Tamke MdL, Agrarpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im \r\nNiedersächischen Landtag Helmut Dammann-Tamke MdL