Veranstaltungsberichte

50 Jahre Mauerbau

Hans-Jürgen Grasemann im Gespräch mit Schülern und Lehrern

Forum 50 Jahre Mauerbau der BBS 6 und des Bildungswerks Hannover der Konrad-Adenauer-Stiftung

Im Rahmen des „BBS 6 – Forum: 50 Jahre Mauerbau“ am 28. November 2011 in der gleichnamigen Berufsschule in Hannover stellten Schülerinnen und Schüler der Klasse 1B aus dem Bereich „Metall-Automobil-Mechanik“ die Ergebnisse ihrer Projektarbeit im Politikunterricht der letzten zwei Wochen vor. Die Themenkomplexe „Mauerbau“, „Fluchten“, „Grenzregime“ und „Menschenhandel“ wurden dabei im Unterricht zusammen mit dem ehemaligen Studiendirektor Winfried Dahn behandelt, der nun als Lehrbeauftragter für das Fach Politik fungiert. Ihm ist es auch zu verdanken, dass zur Projektvorstellung mit dem ehemaligen stellvertretenden Leiter der früheren Zentralen Erfassungsstelle für SED-Unrecht in Salzgitter, Oberstaatsanwalt a.D. Dr. Hans-Jürgen Grasemann, ein erfahrener Referent gewonnen werden konnte. Darüber und den Umstand, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung dieses Forum unterstützt, freute sich als Mitglied des Schulvorstandes Studiendirektor Ulf Jürgensen ebenso wie der Schulleiter, Oberstudiendirektor Michael Sternberg. Patrick Hoare begrüßte die Anwesenden schließlich im Namen der KAS und erklärte kurz die Arbeitsschwerpunkte der Stiftung, zu denen in den vergangenen Jahren auch zahlreiche Veranstaltungen zur Aufarbeitung und Vergangenheitsbewältigung bezüglich der DDR gehörten.

Nach der Einleitung durch Winfried Dahn ließ sich Dr. Grasemann von den angehenden Mechatronikern die Ergebnisse der vier Themenkomplexe vortragen und beantworte auf dieser Grundlage die Fragen der Vortragenden. Aufgrund seiner beruflichen Erfahrungen konnte den jungen Menschen sehr anschaulich und lebendig die Lebenssituation in der DDR geschildert werden, zu der auch die „Republikfluchten“ und die Rolle der „Grenzer“ gehörte. Besonders bedrückend waren die Schilderungen, in denen Dr. Grasemann über Details und einzelne Schicksale berichtete. Dennoch oder gerade deshalb waren die Schülerinnen und Schüler von dem Gespräch mit diesem ausgewiesenen Experten begeistert.

„Durch diese Veranstaltung konnten wir viel mehr lernen, als dies mit einem Buch im normalen Unterricht möglich wäre“, meinte der 21-jährige Raffael Somborn. Auch die angehenden KFZ-Mechatroniker Dennis Schremmer (18) und Marcel Kudla (19) waren von der Veranstaltung sowie dem Referenten beeindruckt und haben viele Informationen und Wissenswertes lernen können.

Am Nachmittag hatten schließlich die Lehrkräfte die Möglichkeit, sich in einem Vortrag des DDR-Experten über die Geschehnisse dieser Zeit eingehend zu informieren. Diesen beschloss Dr. Grasemann mit den Worten: „In einer Diktatur ist nicht alles falsch, aber das Ganze ist falsch!“

Patrick Hoare

Teilen

Ansprechpartner

Dr. Klaus Jochen Arnold

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15
Dr. Grasemann mit Schülern der BBS 6 BBS6