Veranstaltungsberichte

Warmlaufen für den Norddeutschland-Entscheid

Workshop bereitet Debattanten des 2. KAS-Debattenturniers auf die erste Runde vor

Zur Vorbereitung auf den Norddeutschland-Entscheid des Debattenturniers 2012 der Konrad-Adenauer-Stiftung kamen vom 15. bis 16. März 36 Schülerinnen und Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Niedersachsen und Hamburg in der Volkshochschule Langenhagen zusammen und erhielten Tipps und Tricks aus erster Hand: Die Referenten Mark Hauptmann und Clemens Lechner nämlich waren 2006 und 2011 Deutsche Meister im Hochschuldebattieren geworden.

Dank eines theoretischen Rundumschlages um die Kunst des gesprochenen Wortes und einer Vielzahl an Praxisbeispielen auf dem vorbereitenden Workshop gehen die Teilnehmer des Norddeutschland-Entscheides des KAS-Debattenturniers bestens vorbereitet in das bevorstehende Turnier. Geleitet von den Jenaern Mark Hauptmann und Clemens Lechner brachten sie den 36 Debattanten im Starterfeld für das Turnier am 24./25. März die Grundlagen für eine gute Rede bei und analysierten ihren Fortschritt mittels verschiedener Diskussionsrunden und eines intensiven Feedbacks.

Zu Beginn erklärten die Referenten das Wesen der Debatte und der speziellen Debattenform „Offene Parlamentarische Debatte“, die auf dem Turnier praktiziert wird. In einem Wechselspiel zwischen Regierung und Opposition werden die Argumente rund um den Kernpunkt der Debatte, den Antrag, ausgetauscht und in Beiträgen von 5 Minuten vorgetragen. Außerdem können noch freie Redner hinzugeschaltet werden, die sich in ihrem dreiminütigen Vortrag dem Pro oder Contra anschließen und damit das argumentative Fundament festigen können.

Neben den formalen Aspekten zum Ablauf wurde auch die Struktur einer Rede vermittelt. In kleineren Gruppen erläuterte Clemens Lechner, wie man sich seine Rede aufbauen solle und welcher der drei Redner jeder Seite am besten welche Aspekte nennt. Zusätzlich ging er auch auf verschiedene Gestaltungsmittel ein, die man in einer Rede verwenden könne. Währenddessen fokussierten sich die Debattanten im Workshop von Mark Hauptmann auf die „Mechanik der Rede“. Mittels verschiedener Übungen und Praxisbeispiele entwickelte er mit den Teilnehmern Richtlinien für z.B. Mimik und Gestik, die man als Redner im Hinterkopf haben sollte.

Erste Erfahrungen sammelten die Debattanten in Übungsdebatten, wo sie in Dreier-Teams von Opposition und Regierung ihre Streitpunkte ausfochten. Durch eine Rückmeldung von den Referenten und den anderen Teilnehmern konnte sich jeder einen Eindruck darüber verschaffen, wie seine Reden waren, und hat nun die Möglichkeit, bis zum Turnier noch an dem einen oder anderen Detail zu feilen.

Alex Schmidtke

Teilen

Ansprechpartner

Dr. Klaus Jochen Arnold

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15