Veranstaltungsberichte

Weihbischof Jaschke: Religion schafft Heimat

1. KAS-Kirchenforum

http://www.kas.de/wf/doc/6572-1442-1-30.jpg

Der Weihbischof im römisch-katholischen Erzbistum Hamburg Dr. Hans-Jochen Jaschke stellte in seiner Rede die Bedeutung von Religion und Identität in der Gesellschaft heraus. Religion könne nur im Rahmen der Freiheit gedeihen - aber einer Welt ohne Gott auch nicht teilnahmslos begegnen. „Wenn wir Gott als Grund und als Aussicht verlieren, nehmen wir schweren Schaden in unserer Gesellschaft und unserer öffentlichen Kultur“, mahnte Jaschke.

„Religion schafft Heimat in der Weite und Unübersichtlichkeit der modernen Welt“, so Jaschkes Devise. Dies gelte aber keineswegs nur für Christen, sondern auch für andere Glaubensrichtungen wie den Islam. Bischof Jaschke habe daher ein pastorales Interesse daran, dass die Menschen ihren Glauben nicht verlören. So unterstütze er z.B. die Erteilung von Religionsunterricht für muslimische Schüler, da dieser die Identitätsfindung und –wahrung des Einzelnen und der Gruppe fördere.

Die Kirche bilde einen Ort, wo die Werte gelehrt und gepflegt werden sollten. Sie helfe jungen Menschen auf ihre Weise, eine Orientierung für ihr Leben zu finden. Zudem begleiten und verfolgen die Kirchen die Politik. Laut Bischof Jaschke zeige auch in der Präambel der EU-Grundrechte-Charta, dass die Bedeutung des christlichen Fundamentes Europas in der heutigen Gesellschaft noch präsent ist.

In der rechten Seitenspalten finden Sie einen die Rede von Weihbischof Dr. Jaschke als Audio-Mitschnitt sowie im PDF-Format.